Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung

am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), Berlin.

Gründer des Netzwerks Fluchtforschung.

Forscht zu, schreibt über und kommentiert Migrations- und Flüchtlingspolitik, insbesondere aber nicht nur in Deutschland und Europa.

Zum User-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Montag, 20.06.2016

1 von 113 Personen weltweit wurden vertrieben — die neuen Flüchtlingszahlen von UNHCR

Einmal im Jahr publiziert das Hochkommissariat für Flüchtlinge der Vereinten Nationen (UNHCR) den Global Trends Bericht. Die heute veröffentlichten Zahlen, die den Stand vom letzten Jahr widerspiegeln, sprechen eine deutliche Sprache. Über 65 Millionen Menschen sind auf der Flucht, davon rund 40 Millionen im eigenen Land und 21 Millionen als Flüchtlinge. Die Erklärung von UNHCR zeigt die neuen Entwicklungen auf und macht zugleich deutlich, dass hinter den abstrakten Zahlen unvorstellbar viele Einzelschicksale stecken. 

Ein Trend jedoch, der weder von UNHCR noch in anderen Artikeln thematisiert wird, ist vielleicht der entscheidendste: Wir scheinen uns am Wendepunkt einer in den letzten Jahren immer weiter ansteigenden Anzahl von Flüchtlingen zu befinden. Die Anzahl an Neu-Vertriebenen ging im letzten Jahr nach einer erschreckend hohen Zahl 2014 wieder zurück. Auch der proportionale Anteil an Vertriebenen an der Weltbevölkerung ist rückläufig. Das heißt: In den kommenden Jahren könnte die Gesamtzahl an Vertriebenen und Flüchtlingen wieder zurück gehen. Doch wirklich hängt dies davon ab, ob für die zurzeit Vertriebenen dauerhafte Lösungen gefunden werden können. Leider sieht diese Entwicklung eher schlecht aus — immer weniger dauerhafte Lösungen gibt es für Schutzsuchende. Anstatt also einfach auf eine Abnahme neuer Vertreibungen zu hoffen, müssen sich gerade die Staaten Europas verstärkt für vermehrte Schutzmöglichkeiten einsetzen.

1 von 113 Personen weltweit wurden vertrieben — die neuen Flüchtlingszahlen von UNHCR

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.