Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Margarete Stokowski
Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Margarete Stokowski
Montag, 14.10.2019

"Wenn ich nicht gerade flennen muss, werde ich oft unkontrolliert wütend." Männer leiden auch, Leute

Uli Hannemann berichtet in diesem Text von der Bürde des Alters, sozusagen. Er betrachet sich und seine Mitbürger, zumindest ganz bestimmte davon:

Wenn ich nicht gerade flennen muss, werde ich oft unkontrolliert wütend. Dann ist es, als ob sich die Hormone noch einmal aufbäumten, bevor sie in schwach geschraubtem Strahl ersatzlos ausgeschieden werden. Die Kraft nimmt ab, Wut und Weinerlichkeit nehmen zu. Am meisten aber erhöht sich die Gewissheit um die eigene Meinungstiefe.

Die Leute um mich herum liegen alle falsch. Insbesondere die anderen Andropauser. In dieser Lebensphase verranzen, verharzen und verhärten sie in ihren Ansichten. Ständig sagen sie irgendwas, was man ja wohl noch sagen dürfen wird und angeblich nicht kann.

Er findet sie anstrengend. Und sich auch.

Irgendwann muss es doch auch mal gut sein mit der falschen Rücksichtnahme auf Minderheiten und deren gleichberechtigter gesellschaftlichen Teilhabe. „Irgendwann“ ist dabei immer jetzt, und auch der Grund ist stets derselbe: „Es nervt mich, es ist neu und es ist kompliziert.“

Das macht wiederum mich wütend, weil eben auch ich meine Hormone nicht im Griff habe, sondern sie mich. Natürlich macht es einen Unterschied, ob sich hier altersrechte Edelfedern den neuen Porsche erpöbeln oder selbst Marginalisierte ihre enttäuschten Träume beweinen respektive in Zornesausbrüche kanalisieren. Und schon wieder rückt so ein Bengel an der Supermarktkasse nicht auf. Wozu leben die eigentlich länger als wir?

Wenn ich ausnahmsweise dann doch aus meiner gerechten Anklage heraus und einen Schritt beiseitetrete, um mich von außen zu betrachten, schält sich aus der Selbstreflexion die ernüchternde Erkenntnis, dass ich im Grunde keinen Deut besser bin.

Lieb.

"Wenn ich nicht gerade flennen muss, werde ich oft unkontrolliert wütend." Männer leiden auch, Leute
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.