Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Warum werden Frauenkörper dem Diktat der Mode unterworfen?

Meike Leopold
Kommunikationsexpertin

Kommunikationsexpertin mit Wurzeln im Journalismus. Unternehmensbloggerin der ersten Stunde. Buchautorin und Speakerin. Selbstständige Beraterin für (digitale) Unternehmenskommunikation. Bloggt auf www.start-talking.de.

Zum piqer-Profil
Meike LeopoldDonnerstag, 10.11.2022

Die Kardashians haben ihre "Brazilian Butt Lifts" wegmachen lassen! Who cares, könnte frau jetzt fragen. Oder: Gott sei Dank, die OPs dafür waren ja lebensgefährlich

Ganz so einfach ist es aber leider nicht. Denn nun droht Frauen in der Mode ein Backlash hin zu einer erneuten Megadünn-ist-in-Welle. Was manche sehr schlanke Frauen durchaus begrüßen, während die kurvigen (aber bitte nicht am Bauch!) jetzt wieder Stress bekommen. Auch wenn schwarze Frauen dem BBL-Trend trotz aller Aufwände und Risiken laut Vogue vermutlich weiter anhängen werden.

Die Redakteurin jedenfalls findet die ganze Entwicklung überhaupt nicht gut. Denn ganz egal, welchen Trend Frauen aus welchen Gründen favorisieren: 

The issue is these body types being posited against each other; the whole point of reducing women’s bodies to trends is so that women have to duke it out. 

Der Punkt ist also laut Vogue: Warum werden Frauen und ihre Körper überhaupt auf solche Trends reduziert und auch noch aufeinander losgelassen? Die weise Einsicht DER Modezeitschrift überhaupt: Vorgegebene Standards, egal welcher Art, wirkten eben ausschließend. 

Werden Frauen also endlich den Aufstand gegen die dauernde Bevormundung durch wechselnde "Körpertrends" sowie gegen das ewige Bodyshaming wagen? Die Prognose der Redakteurin ist da eher ernüchternd: 

Women risked their health in corsets in the 16th century, starving themselves in the “heroin chic” era, and on the operating table in recent decades to achieve curves. They’ll do the same whenever the next thing comes in, too. 

Fazit: Ein interessanter Artikel, auch wenn ich mir etwas mehr Selbstkritik von einer Publikation gewünscht hätte, die solche Trends schließlich selbst mit anheizt.

Warum werden Frauenkörper dem Diktat der Mode unterworfen?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 3
  1. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor einem Tag

    Oh Gott, jetzt weiß ich mehr über Schönheitsoperationen, als ich je wissen wollte, weil ich auf den im Text verlinkten Link zu Lorry Hill geklickt habe. Aber schon irgendwie auf eine gruselige Weise interessant.

  2. Dominik Lenné
    Dominik Lenné · vor 18 Tagen

    Als Mann (,der vielleicht etwas am Rand der Gesellschaft lebt,) erscheint mir das als ein doch recht amerikanischer - oder USA-zentrierter Trend, der vielleicht für Frauen in Deutschland doch nicht so ganz relevant sein könnte. Was fehlt ist die Relativierung: "...are being posited against each other..." durch wen?, für wen? und Woher haben die, die Körperschemata gegeneinader positionieren, ihre Autorität bei denen für die sie das tun? Leute gerieren sich selbst als "In-Szene" , zu der Jede gefälligst dazugehören zu wollen hat, aber ich bin sicher, dass das vielen Frauen, um im Bild zu bleiben, am A.... vorbeigeht. Sie sagen: "Wer seid ihr? Wen interessiert, was ihr für ne Meinung absondert?"

    1. Theresa Bäuerlein
      Theresa Bäuerlein · vor einem Tag

      Würde vermuten, dass diese Trends durch das Influencertum durchaus nach D schwappen

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.