Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Freitag, 11.11.2016

Warum die Rede von den „Bubble"-Eliten falsch und eine Entschuldigung für Rassismus ist

Einer der ärgerlichsten Erklärungsansätze für die Trump-Wahl ist für mich die Idee, dass der Mittlere Westen Amerikas eine Angst vor der Zukunft habe, die wir Eliten in unserer liberalen Filterblase einfach nicht verstehen. Ein ähnliches Argument bekommen wir auch in Deutschland permanent zu hören, wenn es um die AfD und um Pegida geht. Patrick Thornton geht in seinem Text gegen dieses Argument an. Er kommt selbst aus dem Mittleren Westen, wo 97 Prozent der Einwohner weiß sind, wo es kaum Schwule und Lesben gibt und Andersdenkende schnell das Weite suchen. Seiner Meinung repräsentiert diese Region Amerika gerade nicht - genauso wenig wie Sachsen Deutschland repräsentiert - und es sind auch nicht wir, die in der Filterblase leben, sondern diese Menschen, die nicht reisen und für die Reche für Menschen mit anderer Hautfarbe und anderer sexueller Orientierung so abstrakt wie Rechte für Außerirdische sind. Ich selbst bin in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und kann dem nur zustimmen. Wenn wir so tun, als würden die rassistischen, frauenfeindlichen und homophoben Gruppen für das eigentliche Amerika - oder für das eigentliche Deutschland - stehen, entschuldigen wir ihren Rassismus, ihren Frauenhass und ihre Homophobie. Unsere Erfahrungen in Sachsen sollten uns deutlich machen, dass Menschen es meinen, wenn sie andere Menschengruppen hassen und sie ihren Ankündigungen in der Regel Taten folgen lassen.

Warum die Rede von den „Bubble"-Eliten falsch und eine Entschuldigung für Rassismus ist
7,8
16 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.