Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Theresia Enzensberger
piqer: Theresia Enzensberger
Montag, 30.11.2015

Wal-Mart vor Gericht – die Diskriminierung einer Mehrheit

2011 beendete der amerikanische Surpreme Court einen langen Kampf. Betty Dukes vs. Wal-Mart Stores, Inc. hieß der Fall, bei dem über 1,5 Millionen weibliche Angestellte den Discounter verklagten. Der Fall, bei dem es um die Diskriminierung der Angestellten ging, scheiterte interessanterweise an einem relativ sophistischen Argument: Sammelklagen müssen aus Menschen bestehen, die eine „commonality“ vorweisen können, eine Sache also, die sie alle gemein haben. Der Richter argumentierte, dass sie nicht nur ein gemeinsames Problem haben müssen, sondern auch eine gemeinsame Lösung für das Problem. Da die weiblichen Angestellten aber nicht alle dieselben Beschwerden hatten, sei die Voraussetzung für „commonality“ nicht gegeben. Tortorici beschreibt diesen Fall detailliert und schließt daran einen lesenswerten Überblick über die Geschichte von Diskriminierungs-Klagen an. Das Paradox, in vielen Fällen: Diskriminierung und die Gesetze dagegen gehen oft von Minderheitenschutz aus – Frauen sind aber in der Tat überhaupt keine Minderheit, sondern eine der wenigen unterdrückten Mehrheiten. 

Wal-Mart vor Gericht – die Diskriminierung einer Mehrheit
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.