Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Meike Leopold
Kommunikationsexpertin

Kommunikationsexpertin mit Wurzeln im Journalismus. Unternehmensbloggerin der ersten Stunde. Buchautorin und Speakerin. Seit 2016 selbstständige Beraterin für (digitale) Unternehmenskommunikation. Bloggt auf www.start-talking.de.

Zum piqer-Profil
piqer: Meike Leopold
Montag, 09.11.2020

Von wegen spirituell: Systematischer sexueller Missbrauch im Yoga

Sexueller Missbrauch in der milliardenschweren Yoga-Industrie? Es gibt ihn und er ist in der rechtlich kaum reglementierten Szene leider weiter verbreitet, als man vielleicht meint. Die Autorin Marlene Halser ist dem Thema im SZ Magazin in einer ausführlichen Reportage nachgegangen.

Im Fokus steht dabei die weltweite Yoga-Organisation Shivananda Yoga. Deren bereits verstorbener Guru "Swami Vishnu" soll immer wieder Frauen missbraucht haben. Das wurde 2019 im Zuge von #metoo durch eine langjährige enge Vertraute des Gurus auf Facebook bekannt gemacht. Zuvor hatte sie jahrelang innerhalb der Organisation versucht, zu ihrem Recht zu kommen. Sie wurde abgebügelt und mit Anwälten zum Schweigen gebracht.

Im deutschen Teil der Organisation Shivananda war offenbar eine Vorständin der Organisation maßgeblich daran beteiligt, Missbrauchsfälle immer wieder herunterzuspielen oder die Aufklärung von Fällen zu behindern.

Besonders perfide: Frauen, die sich beklagten wurde gesagt, "die Überwindung des Egos"sei "oberstes spirituelles Ziel". So sei "selbst Missbrauch zu einem notwendigen Mittel zur spirituellen Entwicklung" umgedeutet worden.

Von wegen spirituell: Systematischer sexueller Missbrauch im Yoga

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.