Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Meike Leopold
Kommunikationsexpertin

Kommunikationsexpertin mit Wurzeln im Journalismus. Unternehmensbloggerin der ersten Stunde. Buchautorin und Speakerin. Seit 2016 selbstständige Beraterin für (digitale) Unternehmenskommunikation. Bloggt auf www.start-talking.de.

Zum piqer-Profil
piqer: Meike Leopold
Freitag, 20.11.2020

UK: Ein veraltetes Gesetz bringt Frauen unschuldig hinter Gitter

Eine verstörende Meldung hat der "Independent" gebracht. Danach landen in UK immer wieder Frauen lebenslang hinter Gittern, für Taten, die sie gar nicht begangen haben. Möglich macht das "Joint Enterprise", ein Gesetz aus viktorianischer Zeit.

Der Bericht bezieht sich auf eine Studie der Manchester Metropolitan University. Danach gibt es in Großbritannien mindestens 109 Frauen, die auf Basis des altertümlichen Gesetzes lange Haftstrafen absitzen. Es wird allerdings vermutet, dass die Dunkelziffer solcher Fälle viel höher ist.

Bei drei Viertel der Betroffenen geht es um schwere Verbrechen wie Mord oder Totschlag. In keinem der untersuchten Fälle nutzte die verurteilte Frau eine Waffe. 90 Prozent übten keinerlei Gewalt im Zusammenhang mit dem Fall aus.

Die Staatsanwaltschaften hätten in diesen Fällen häufig wenig Beweise, so die Studie. Sie würden "gendered, class-based and racist stereotypes and stigmas" vor Gericht einsetzen, um die Frauen zu überführen. Das Gericht tue in der Regel wenig, um dieses Vorgehen in Frage zu stellen.

UK: Ein veraltetes Gesetz bringt Frauen unschuldig hinter Gitter

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 5
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 3 Tagen · bearbeitet vor 3 Tagen

    und was genau taten diese Frauen nun? Wie wurden sie verurteilt? sorry aber das nur anzu-teasern ohne jeden weiteren Hinweis... schade :-)
    ... und trotz meiner englisch Kenntnisse: was genau ist denn nun dieses viktorianische Gesetz? Dieses "joint enterprise" in diesem Kontext?

    1. Meike Leopold
      Meike Leopold · vor 2 Tagen

      Vielleicht mal die Meldung lesen? Und nähere Angaben zu den Taten gab es leider nicht - ausser dass es sich jeweils um Mord und Totschlag handelte. Was klar aus der Meldung hervorging: Keine der Frauen hatte sie begangen.

    2. Cornelia Gliem
      Cornelia Gliem · vor einem Tag

      @Meike Leopold schon. Aber dann geht es nicht um ein spezifisches viktorianisches Gesetz, das fand ich nur ein bissl missverständlich.
      aber ok: ist vielleicht auch eher mein Problem aufgrund nicht 100%-Englischkenntnisse.

    3. Yvonne Franke
      Yvonne Franke · vor 2 Tagen

      Cornelia, vielleicht hast Du übersehen, dass Meike oben im Text einen zusätzlichen Artikel aus dem Guardian verlinkt hat, der "Joint Enterprise" erklärt. https://www.theguardia...

    4. Cornelia Gliem
      Cornelia Gliem · vor einem Tag

      @Yvonne Franke Das habe ich tatsächlich :-). im hauptartikel wurde der Begriff einfach vorausgesetzt, was ja ok ist. Macht es nur für nicht-Muttersprachler schwerer...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.