Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Michaela Haas
Reporterin. Autorin. Coach.
Zum piqer-Profil
piqer: Michaela Haas
Freitag, 21.08.2020

The 19th*: Eine neue News-Plattform von und für Frauen

Das erste Interview nach ihrer Nominierung hat Vizepräsidentschaftskandidatin Kamala Harris einer neuen amerikanischen News-Plattform gegeben: The 19th*. Die von renommierten amerikanischen Journalistinnen gegründete englischsprachige Plattform nennt sich nach dem 19. Zusatzartikel der US-Verfassung. Vor genau 100 Jahren gewährte das 19th Amendment (weißen) Frauen das Wahlrecht.

The 19th* macht vieles anders als existierende Online-Medien. Erstens beschäftigt die Redaktion fast ausschließlich Frauen, angeleitet von der Geschäftsführerin und Mitgründerin Emily Ramshaw, die vorher als Chefredakteurin die Texas Tribune verantwortete. Zweitens will The 19th* keine Bezahlschranken einführen, sondern als gemeinnützige Organisation mit einer Mischung aus Mitgliederbeiträgen und Spenden erfolgreich werden. Und drittens dürfen andere Medien die Beiträge veröffentlichen; es gibt zum Beispiel eine Partnerschaft mit der Washington Post.

Das wichtigste sind natürlich die Inhalte: gut recherchierte, politische Berichterstattung aus der Gender-Perspektive. Die Reporterinnen schauen dann eben genauer hin, wie frauenfreundlich die Wahlkampagne der Demokraten wirklich ist oder was es heißt, wenn Donald Trump die Suffragetten-Pionierin Susan B. Anthony begnadigt.

Ich piqe die Plattform auch, weil mir genau sowas hier in Deutschland fehlt. Ich schreibe regelmäßig politische Reportagen und Porträts für Frauenmagazine, aber viele politische Themen, die Frauen wichtig sind, gehen in der Berichterstattung der großen Tageszeitungen und Magazine unter. Mit einigen Ausnahmen (etwa die großartige US-Korrespondentin Kerstin Kohlenberg bei der Zeit) ist die Auslandsberichterstattung bei uns doch sehr weiß und männlich.

Auch Herzogin Meghan Markle feierte diese Woche bei The 19th* ihr US-Debüt: als Interviewerin. Sie interviewte die Gründerin Emily Ramshaw, weil sie sich für einen neuen, besseren Journalismus einsetzt und die Mission von The 19th* unterstützt: "To empower all women."

The 19th*: Eine neue News-Plattform von und für Frauen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Beate Detlefs
    Beate Detlefs · vor einem Monat

    Liebe Frau Haas, kennen Sie "Deine Korrespondentin", eine journalistische Initiative hier in Deutschland?
    Danke für den '19th' Tipp!

    1. Michaela Haas
      Michaela Haas · vor einem Monat · bearbeitet vor einem Monat

      Absolut, ja, tolle Initiative. Die Korrespondentinnen piqen ja auch hier im Kanal: https://www.piqd.de/us...

      Auch das Fuller Project lohnt sich: https://fullerproject....

  2. Christoph Zensen
    Christoph Zensen · vor einem Monat

    Vielen Dank für die Empfehlung. Ich hatte das Medium schon mental etwas zur Seite gelegt, weil ich den Namen als Bezeichnung für einen Block in New York interpretiert habe. Hyperlokal-Journalismus oder so.

    Aber das ist ja ein richtig spannendes Projekt.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.