Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Barbara Streidl
Journalistin, Musikerin
Zum piqer-Profil
piqer: Barbara Streidl
Donnerstag, 28.06.2018

„Sie sollte lieber beim ZDF den Flur wischen“: Claudia Neumann moderiert die WM

Claudia Neumann ist eine alte Häsin in Sachen Fußball: Seit Jahren ist sie beim ZDF, und bei der WM ist sie Teil des vierköpfigen Teams, das die Spiele kommentiert. Ja, sie ist die einzige Frau – und das schmeckt vielen nicht.

Claudia Neumann, seit fast 20 Jahren Sportreporterin beim ZDF, ist die erste Frau, die im deutschen Fernsehen ein WM-Spiel kommentieren darf. Eine Selbstverständlichkeit sollte man meinen, die weder gefeiert, noch herausgestellt werden müsste. Wenn es nicht so traurig wäre, dass es bis ins Jahr 2018 gedauert hat, dass so etwas überhaupt passiert.

Vor allem nach dem Spiel am Dienstag, dem 2:1-Sieg der Japaner gegen Kolumbien, hagelte es bösartige Kommentare, die – und das kennen Frauen, die in der Öffentlichkeit ihre Meinung äußern, nur zu gut – fast kaum fachlich, sondern nur sexistisch waren.

Das ZDF hat auf die Kritik reagiert, der Sportchef Thomas Fuhrmann hat sich hinter Neumann (die zu all dem kaum etwas sagt) gestellt:

„Hass, Häme und Beleidigungen akzeptieren wir nicht“, sagte Fuhrmann. „Die Kollegin hat ein hohes Fachwissen und macht einen guten Job bei der Fußball-WM.“

„Sie sollte lieber beim ZDF den Flur wischen“: Claudia Neumann moderiert die WM
8,6
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!