Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Theresia Enzensberger
Journalistin und Herausgeberin des BLOCK Magazins
Zum piqer-Profil
piqer: Theresia Enzensberger

"Sick Woman Theory" - ein neuer Blick auf Krankheit und Kapitalimus

Aus ihrer eigenen Erfahrung während der "Black Lives Matter"-Proteste entwickelt Johanna Hedva, die chronisch kranke Autorin dieses Essays ihre eigene "Sick Woman Theory". Sie betrachtet chronische (psychische und physische) Krankheiten im Kontext unserer gesellschaftlichen Strukturen. 

Falsche Diagnosen von psychischer Krankheit als Mittel der Unterdrückung sind nicht neu, und auch die Debatte über Krankheit und Gesellschaft gibt es schon länger (Susan Sontag wird interessanterweise in diesem Essay überhaupt nicht erwähnt, und auch das Konzept des "öffentlichen Raumes" bei Arendt hatte ich als etwas komplizierter in Erinnerung). Dennoch trägt Hedva mit ihrer Theorie etwas zur Konversation bei, vor allem diesen Abschnitt fand ich bedenkenswert:

"'Sickness' as we speak of it today is a capitalist construct, as is its perceived binary opposite, 'wellness.' The 'well' person is the person well enough to go to work. The 'sick' person is the one who can’t. What is so destructive about conceiving of wellness as the default, as the standard mode of existence, is that it invents illness as temporary. When being sick is an abhorrence to the norm, it allows us to conceive of care and support in the same way.

Care, in this configuration, is only required sometimes. When sickness is temporary, care is not normal."

"Sick Woman Theory" - ein neuer Blick auf Krankheit und Kapitalimus

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.