Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Dienstag, 06.12.2016

Psychosen, Morde, Grausamkeit: Eine große Reportage über die wachsende Welt des Chemsex

Patrick Strudwick, der bei Buzzfeed UK für LGBT-Fragen zuständig ist, hat sich in den vergangenen Monaten mit Männern unterhalten, die in die wachsende Welt der Chemsex-Partys abgetaucht waren und diese Welt beinahe nicht überlebt hätten. Es ist eine bewegende, sehr gut geschriebene Reportage, ohne jede Larmoyanz und ohne jeden Voyeurismus, die einen tiefen Einblick in die größte Gesundheitskrise gibt, die schwule Männer seit HIV und AIDS bewältigen müssen. In Deutschland hat man bisher außer dem Skandal um Volker Beck und ein, zwei schlüpfrigen Erfahrungsberichte noch relativ wenig davon gehört, dabei ist Chemsex auch hier schon längst zum Bestandteil schwulen Alltags geworden. Die Auswirkungen von Drogen wie Crystal Meth, GHB oder Mepodrone sind unvorstellbar, die Abhängigkeit, die sie verursachen, ist dabei erst der Anfang des Problems. Genauso folgenreich ist die zwischenmenschliche Kälte, in die sie jene tauchen, die sie nehmen, und die, wenn sie ausnüchtern, nicht glauben können, was sie getan haben. Der Anlass für Strudwicks Reportage ist eine Mordserie, die in Londons Schwulenszene stattgefunden hat. Diese Mordserie entpuppt sich als die traurige Spitze eines Eisbergs aus zwischenmenschlicher Grausamkeit, Psychosen und zerstörten Leben. Beabsichtigte Infizierungen mit HIV, Vergewaltigungen, Mord durch intendierte Überdosierungen, Männer, die ins Koma abdriften, ohne dass jemand ihnen hilft - all das gehört in dieser Welt zur Tagesordnung. Was diesen Text so besonders macht ist - neben den vielen O-Tönen -, dass er es schafft der Komplexität des Themas gerecht zu werden. Man erfährt, warum gerade schwule Männer in die Welt abrutschen, wie leicht es ist, über Apps wie Grindr Drogen zu kaufen, und dass in psychiatrischen Einrichtungen eigentlich niemand weiß, was man angesichts dieser Situation machen kann.        

Psychosen, Morde, Grausamkeit: Eine große Reportage über die wachsende Welt des Chemsex
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 3
  1. Benjamin Scharf
    Benjamin Scharf · vor 11 Monaten

    sehr spannend und nimmt ziemlich mit.

  2. Meike Leopold
    Meike Leopold · vor 12 Monaten

    Puh, das ist echt harter Tobak Daniel...:(

    1. Daniel Schreiber
      Daniel Schreiber · vor 12 Monaten

      Ich weiß, mir ging das auch total nahe... Es ist wahnsinnig traurig.