Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Meike Leopold
Kommunikationsexpertin

Kommunikationsexpertin mit Wurzeln im Journalismus. Unternehmensbloggerin der ersten Stunde. Buchautorin und Speakerin. Seit 2016 selbstständige Beraterin für (digitale) Unternehmenskommunikation. Bloggt auf www.start-talking.de.

Zum piqer-Profil
piqer: Meike Leopold
Mittwoch, 29.07.2020

Nicaragua: Über den Horror, ein Mädchen an der Karibikküste zu sein

Drogenhandel, Kolonialismus, Machismo – die Gründe für die enorme Gewalt gegen Frauen und die hohe Zahl an Femiziden in Lateinamerika sind vielschichtig. Allein in Nicaragua werden jeden Tag fünf Mädchen unter 14 Jahren dazu gezwungen, ihr Kind auszutragen, obwohl sie zuvor vergewaltigt und missbraucht wurden. Abtreibung steht unter Strafe. 

Der bedrückende Bericht des SRF beleuchtet schwerpunktmäßig die Situation für Frauen bei den indigenen Miskitos, die an der Karibikküste an der Grenze zwischen Honduras und Nicaragua leben. Hier ein Mädchen zu sein, ist der reinste Horror. Sexuelle Gewalt gegen Minderjährige wird nicht nur geduldet, sondern auch institutionalisiert. Ein Beispiel: Vergewaltigt ein Mann aus dem Dorf ein Mädchen, muss er sie heiraten oder mit einer Kuh dafür zahlen.

Der Bericht aus dem Frauenhaus von Puerto Cabezas ist herzzerreißend. Hier finden missbrauchte Mädchen von 3 bis 17 Jahren immerhin für eine Weile Schutz – viele mit ihren ungewollten Kindern. Und der Staat: Unternimmt wenig und führt auch keine Statistiken über diese Verbrechen.

Nicaragua: Über den Horror, ein Mädchen an der Karibikküste zu sein

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.