Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Barbara Streidl
Journalistin, Musikerin
Zum piqer-Profil
piqer: Barbara Streidl
Donnerstag, 16.05.2019

Nennt es nicht Ehrenmord: "Nur eine Frau" im Kino

Die wahre Geschichte von Hatun Sürücü, die von ihrem Bruder ermordet wurde, weil sie sich von ihrem Ehemann getrennt hatte und Interesse an einem anderen Mann zeigte, ist verfilmt worden: "Nur eine Frau" (Filmstart war der 9. Mai). Nachdem Zeit-Autor Can Dündar den Film vorab gesehen hat, schreibt er in seiner Kolumne einmal mehr, dass der Terminus "Ehrenmord" falsch ist, weil er "dem Frauenmord eine harmlose Hülle" verleihe. Da stimme ich zu.

Dündar schreibt auch, dass ein im türkischen Parlament eingesetzter Untersuchungsausschuss ermittelt hat, dass zwischen 2000 und 2005 1.091 derartige Morde verübt worden sind. Diese Zahl ist wohl die Spitze eines Eisbergs – all die Frauen etwa, die Selbstmord begangen haben, weil sie in erzwungenen Beziehungen leben sollten, werden hier nicht genannt.

Welche Lösung sieht Dündar nun für die Schmelzung des mächtigen patriarchalen Eisbergs?

Männergewalt isolieren, Erziehung zur Gleichberechtigung stärken, Gesetze anpassen und die Sprache überdenken, Frauen schützen und bei Polizei und Richtern ein Bewusstsein schaffen.

Wir brauchen eine Bewegung dagegen. Wir.

Anmerkung: Der Text ist hinter der ZEIT-Paywall.

Nennt es nicht Ehrenmord: "Nur eine Frau" im Kino
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.