Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Barbara Streidl
Journalistin, Musikerin
Zum piqer-Profil
piqer: Barbara Streidl
Montag, 11.07.2016

Nein heißt Nein: Von der türkischen Beweislastumkehr

Ein Paradigmenwechsel ist im bundesdeutschen Strafrecht in Sicht, wenn die lang ersehnte und dringend notwendige Änderung hinsichtlich des Sexualstrafrechts in Kraft tritt: Nein heißt dann hierzulande Nein.

In der Türkei, so der Autor des Artikels, gibt es ein anderes Modell, die sogenannte Beweislastumkehr: Der Verdächtige muss beweisen, dass er unschuldig ist. Hintergrund dafür ist wohl auch die starke türkische Frauenrechtsbewegung; die Türkei hat als einer der ersten Staaten die sogenannte Istanbul-Konvention ratifiziert. Eine Reaktion auf häusliche Gewalt, die dort leider sehr häufig geschieht.

Dennoch endet der Artikel mit einer Nicht-Empfehlung einer Einführung der Beweislastumkehr in Deutschland - und mit einem Appell an die Bevölkerung, sich auf Diskussionen über Moral einzulassen. Denn die darf in der Diskussion um das Sexualstrafrecht nicht zu kurz kommen.

Nein heißt Nein: Von der türkischen Beweislastumkehr

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.