Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Margarete Stokowski
Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Margarete Stokowski
Donnerstag, 28.02.2019

Mülltrennung im Internet: Wie reagiert man auf misogynen Rotz?

Ich habe Nicole Schöndorfer noch nie getroffen, was komisch ist, weil ich manchmal glaube, dass unsere Gehirne sich zum Teil überschneiden. Ziemlich oft, wenn es ein feministisches Thema gibt, das gerade diskutiert wird, habe ich Ideen dazu, gucke auf Twitter und sehe, dass bei @nicole_schoen schon irgendwas sehr Ähnliches dazu steht – in einer Mischung aus inhaltlicher Präzision und schöner Polemik, die sich nun auch in ihrem Podcast findet.

In der fünften Folge von „Darf sie das?“ erklärt Schöndorfer das Phänomen, das Frauen, die für Meinungsäußerungen Beleidigungen und Bedrohungen erhalten, kritisiert werden, wenn sie damit irgendwie umgehen. Wir können es im Grunde nur falsch machen. Wer Hate Speech ernstnimmt, bekommt erklärt, dass das ja alles nur Internettrolle sind und Gelaber. Und wer sich drüber lustig macht oder zurück beleidigt, bekommt erklärt, dass man so ja wohl sicher nicht in den Dialog mit dem wütenden Frührentner treten kann.

Wenn sich Frauen im Internet zu politischen Themen äußern, werden sie nicht nur mit Hass und Misogynie zugemüllt, sondern es wird auch noch von ihnen verlangt, sich mit dem Müll konstruktiv auseinanderzusetzen.

Dabei muss natürlich jede politisch aktive Frau ihre Art finden, mit Hass umzugehen:

…weil man für sich selbst ja irgendwie einen Weg finden muss, wie man an dem ganzen Dreck nicht zugrunde geht. Das klingt ziemlich krass – aber ja, guten Morgen, es ist auch ziemlich krass.

Es ist eine Zumutung, wenn von uns erwartet wird, sanft und konstruktiv auf Leute zuzugehen, die uns für nicht zurechnungsfähig halten, und die damit ohne es zu merken in einer langen Tradition von Misogynie stehen. Das und vieles andere erklärt Schöndorfer im Podcast, der für viele Seiten hörenswert ist: für die, die angegriffen werden und darauf reagieren (müssen), für die, die diese Angriffe und Reaktionen mitbeobachten und natürlich für diejenigen, die ihren sexistischen Rotz verbreiten, ob nun in direkt oder indirekt beleidigender Form.

Mülltrennung im Internet: Wie reagiert man auf misogynen Rotz?
9,4
16 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Kira Kurz
    Kira Kurz · Erstellt vor 3 Monaten ·

    Spannendes Thema - höre ich mir heute abend direkt an! Ich habe mir die Frage nach dem Umgang mit Kommentaren, die mich persönlich angreifen auch immer wieder gestellt, bin aber auch noch zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen...