Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Barbara Streidl
Journalistin, Musikerin
Zum piqer-Profil
piqer: Barbara Streidl
Montag, 12.08.2019

Miss Rock'n'Roll: Wanda Jackson und andere

Elvis Presley. Jerry Lee Lewis. Little Richard.

Keine Frau, nirgends?

"Es gab in den 50ern jede Menge Frauen, die in jeder Hinsicht Rockstars waren", sagt Leah Branstetter. Die US-Musikwissenschaftlerin arbeitet unter anderem für die Bibliothek der Rock-’n’-Roll-Hall of Fame in Cleve­land, Ohio. Bei einer Recherche stolperte sie über ein CD-Set der Sängerin Janis Martin, angepriesen als „weiblicher Elvis“ – und das auf Elvis Presleys Label RCA.

Wanda Jackson, die "Queen of Rockabilly", kenne ich auch – doch das digitale Archiv www.womeninrockproject.org von Leah Branstetter birgt weitere mir unbekannte Namen: Da gibt es ein Interview mit Linda Gail Lewis, der Schwester von Jerry Lee Lewis, die das Keyboard auch mit dem Fuß spielt (bei ihrem Bruder abgeschaut).

Einen Punkt vermisse ich aber in der Reflexion: All die Stars der Fifties und ihre Musik stehen ja für sehr viel Männlichkeit (lange genug habe ich selbst den Kontrabass in einer Rockabilly-Band gespielt – ich weiß, wovon ich schreibe ...). Frauen sind hier eher Beiwerk, hübsche Dinger, mit denen man im Auto rumfährt, und die man abends noch mal "treffen" möchte. Gibt es dazu eine "weibliche" Stimme? Oder haben die Frauen damals nur auch die Oberlippe hochgezogen (wie Elvis), die Hüften geschwungen und die Füße aufs Klavier gelegt?

Miss Rock'n'Roll: Wanda Jackson und andere
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.