Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Theresia Enzensberger
Journalistin und Herausgeberin des BLOCK Magazins
Zum piqer-Profil
piqer: Theresia Enzensberger
Mittwoch, 17.02.2016

Minderheiten zu vermieten!

"Rent-A-Minority" ist irgendwo zwischen Satire und Clicktivism angesiedelt. Auf der Homepage heißt es: 

"We have a minority for every occasion. Whether it’s a tech conference panel, an awards show, an advert, or a business meeting, we will collaborate to find the right minority for you. All of our minorities have been vetted to ensure they are not 'too black' or 'too Muslim' or 'too much of a Feminist.' We know how awkward that can be."

Auf der Webseite wird also im Scherz dazu aufgefordert, sich per E-Mail nach einem Angebot zu erkundigen, oder sich selbst als Vertreter oder Vertreterin einer Minderheit anzubieten. Aber steckt auch ein ernsthaftes Ziel hinter der ganzen Sache? 

In einem sehr lesenswerten Artikel erklärt Arwa Mahdawi, der Mann, der die Webseite auf einem Hackathon für "dumme Ideen" programmiert hat, dass er natürlich auch nicht glaubt, diese Seite bewege tatsächlich irgendwas: "Rentaminority.com is a ridiculously superficial approach to a complex problem, but so is much of the 'diversity industry'. Which is sort of the point. Domain availability aside, I created the site because I felt frustrated with the surface-level manner in which diversity issues are often dealt with. From the largely positive way people appear to have reacted, it appears I’m not alone."

Manchmal ist es aber doch ganz wohltuend, wenn diesen Dingen mit Humor begegnet wird. 

Minderheiten zu vermieten!
6,7
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!