Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Barbara Streidl
Journalistin, Musikerin
Zum piqer-Profil
piqer: Barbara Streidl
Montag, 12.02.2018

Margarete Stokowski und Mithu Sanyal über die Zukunft der Frauenbewegung

An anderer Stelle in diesem Kanal wurde in einem Kommentar eines piqs von Margarete Stokowksi dieser Text erwähnt: Anfang 2017 sprachen Margarete Stokowski und Mithu Sanyal in der ZEIT mit Susanne Mayer, ein Drei-Generationen-Frauen-Treffen, in dem es über Feminismus ging, um die ewige Frage, wie es weiter geht mit der neuen Frauenbewegung.

Es sind die alten, bekannten Fragen, und Stokowski und Sanyal geben gute Antworten. Wie diese da:

Kann mir einer erklären, wieso der Feminismus ständig neu erfunden werden muss?

Mithu M. Sanyal: Ist das so? Glaube ich gar nicht. Oder doch?

Margarete Stokowski: Also es wäre ja tragisch, wenn man jedes Mal neu anfangen müsste. Jede neue Welle des Feminismus ist doch eine Anreicherung von dem, was in der Zeit passiert, und dem, was vorher gewesen ist.

Und noch eins:

Ihr Buch Vergewaltigung endet mit dem Kapitel: Ja heißt Ja!. Was ist gemeint?

Sanyal: Also, die "Nein heißt nein"-Regel ist ja gerade nach großer Debatte Gesetz geworden. Ein Ja ist juristisch auch schwierig – man muss beweisen, dass der andere Ja gesagt hat. Wie? In England filmen sich die Jugendlichen auf ihren Handys, um das Ja zu bezeugen. Und was heißt das Ja – wozu ja? Ich möchte Dinge ausprobieren können, falsch machen können und dann sagen können: Halt! Doch nicht!

Stokowski: Genau so. Es gibt eine riesige Bandbreite von dem, was okay und nicht okay sein kann. Ein Ja klärt noch nichts. Ein Paar hat vielleicht Sex, weil einer von den beiden Geburtstag hat, und der andere will dem anderen einen Gefallen tun, damit es ein netter Abend war – das ist keine Vergewaltigung, es ist vielleicht auch nicht die geilste Option, aber es kann durchaus in Ordnung sein. Vielleicht hören wir ja irgendwann auf, über Nein oder Ja zu sprechen. Was war denn die Frage, worauf das Ja die Antwort sein sollte? War die Frage: Willst du Sex? Ja? Oder ist die Frage: Willst du das? Oder das? Und das? Und das und das und das? Freiheit ist keine Frage von ja oder nein, sondern von so oder so.

Margarete Stokowski und Mithu Sanyal über die Zukunft der Frauenbewegung
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.