Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Natalie Mayroth
Journalistin & Kulturwissenschaftlerin
Zum piqer-Profil
piqer: Natalie Mayroth
Sonntag, 20.11.2016

Kleine Geschichte des Cyberfeminismus

Wie kann man seinem Geschlecht online entkommen? Wie kann Technologie verwendet werden, um die Codes des Patriarchats zu hacken? Das sind die Fragen, mit denen sich der Cyberfeminsmus auseinandersetzt. Izabella Scott arbeitet seine Geschichte seit den frühen 1990ern auf. Sie beginnt mit „A Cyborg Manifesto“ von Donna Haraway (1983), beschäftigt sich mit Videokünstlerin Lynn Hershman Leeson, VNS Matrix und anderen Denkerinnen, Programmiererin und Medienkünstlerinnen aus Nordamerika, Australien, Deutschland und Großbritannien, die sich in einer weiteren Männerdomäne – im World Wide Web – begannen zu vernetzen. In der post-patriarchalen Cyberwelt wurde Haraways Cyborg zum Ideal, da er weder männlich noch weiblich ist – und von kommenden Künstlerinnen aufgegriffen (Cyberfeminist Manifesto for the 21st Century), Alter Egos wie Leesons CybeRoberta und Avatare kreiert bis zur neuen Strömung des Xenofeminismus, der Hunderte Geschlechter schaffen möchte. 

Kleine Geschichte des Cyberfeminismus
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.