Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Mittwoch, 13.07.2016

Jennifer Aniston hat genug — ein ziemlich guter Text übers Nicht-Schwangersein und echte Nachrichten

Dieser Text von Jennifer Aniston, der Schauspielerin, bekannt aus „Friends" und ein paar Indie-Filmen, ist ziemlich gut und klug. Mit einer schönen Portion kalter Wut und ohne viel Eitelkeit geht sie darin die kollektiven Obsession mit ihrem Schwangerschaftsstaus und vor allem das damit verbundene Frauenbild an. Täglich, schreibt sie, werde ihr Haus von Schwärmen von Paparazzi belagert, die sie in den unmöglichsten Situationen fotografierten. Aber das sei für sie noch das kleinere Übel. Wovon sie wirklich genug habe, sei, dass sich in den vergangenen Jahren jede Tabloid-Geschichte darum drehe, ob sie möglicherweise schwanger sei — aufgrund von Fotos, auf denen sie mal einen Bauchansatz hat und mal nicht. Dabei umreißt sie nicht nur, wie grotesk die Körperbilder sind, an denen man Frauen bewusst und unbewusst misst, sondern stellt auch heraus, dass diese Schwangerschaftsobsession Frauen und Mädchen vermittele, dass eine Frau keine ganze Frau sei, ohne Kinder zu bekommen. Sie selbst sei ziemlich glücklich mit ihrem bisher kinderlosen Leben, sagt sei. Außerdem wünsche sie sich wirklich, dass die Presse doch endlich richtige Nachrichten bringe - der Bedarf dafür sei groß - anstatt über die Nicht-Ereignisse ihres Lebens zu berichten.  

Jennifer Aniston hat genug — ein ziemlich guter Text übers Nicht-Schwangersein und echte Nachrichten
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. Barbara Streidl
    Barbara Streidl · vor mehr als einem Jahr

    Sehr guter Text. Und ich glaube ja fest daran, dass die Stimmen von Celebrity-Frauen auch an anderen Stellen gehört werden als die Stimmen der "Üblichen Verdächtigen".

    1. Daniel Schreiber
      Daniel Schreiber · vor mehr als einem Jahr

      Liebe Barbara, ja, das glaube ich auch. Und irgendwie hätte ich in diesem Fall gar nicht so etwas Gutes erwartet...