Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Meike Leopold
piqer: Meike Leopold
Mittwoch, 06.02.2019

Ganz in Weiß: Demokratinnen setzen im US-Kongress ein klares Zeichen

Auch wenn es "nur" Symbolpolitik ist: Diese Geste ist beeindruckend und wäre auch bei uns im Bundestag durchaus einmal wünschenswert. Knapp 90 Demokratinnen kamen ganz in Weiß, als Trump vor dem Repräsentantenhaus seine Rede zur Lage der Nation hielt. Damit erinnerten sie an die Suffragettenbewegung, die unter großen Opfern für ein flächendeckendes Frauenwahlrecht gekämpft hatte.

Gleichzeitig setzten die Politikerinnen mit ihrem Outfit ein klares Zeichen gegen US-Präsident Donald Trump, der immer wieder bewiesen hat, dass er sich keine Deut um die Sache der Frauen schert, sondern deren Rechte im Gegenteil noch bekämpft, wo er kann. Insgesamt machen Frauen ein Viertel des aktuellen US-Repräsentantenhauses aus, die große Mehrheit davon sind Demokratinnen.

Die deutliche Erwiderung auf Trumps Rede kam von der schwarzen Abgeordneten Stacey Abrams aus Atlanta, Georgia, die bei der jüngsten Wahl ihr Ziel verfehlt hatte, Gouverneurin zu werden. Trotzdem machte sie jetzt Geschichte. SPON hält zu dieser Rede fest:

Es ist die erste schwarze Frau in der Geschichte Amerikas, der diese Aufgabe je zukam.

Und:

Es war ein eindrucksvolles Bild: Wo sonst Männer in schwarzen Anzügen saßen, jubelte heute der diverseste Kongress aller Zeiten.

Ganz in Weiß: Demokratinnen setzen im US-Kongress ein klares Zeichen
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 11 Tagen

    jaja - Sichtbarkeit ist so eine Sache...

    1. Meike Leopold
      Meike Leopold · vor 11 Tagen

      yep :)