Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Natalie Mayroth
Journalistin, Kulturwissenschaftlerin, Netizen
Zum piqer-Profil
piqer: Natalie Mayroth
Dienstag, 30.07.2019

Frauen können sehr wohl netzwerken

Zuversichtlich lächeln sie. Zu Recht. Die drei Damen der Christlich Demokratischen Union haben es an die Spitze geschafft. Merkel, von der Leyen und Kramp-Karrenbauer besetzen 2019 zentrale politische Stellen. Das kam für viele überraschend, doch die waren zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Und umso länger man darüber nachdenkt, desto klarer wird es. Ja, so geht weibliche Macht. Seilschaften bauen und sich unter Frauen helfen, statt sich Konkurrenz zu machen. Katrin Gottschalk analysiert ihren Erfolg an drei Punkten: Weniger (Prahlen) ist mehr; wissen, wo die wichtigen Worte gewechselt werden und Macht kommt von machen.

Für Frauen, die gestalten wollen, ist die CDU gerade um einiges attraktiver geworden. Machtpolitisch hat diese Partei es in puncto Frauen einfach drauf. So viel Sisterhood wie im Trio Merkel/von der Leyen/Kramp-Karrenbauer gibt es bei SPD, Linken oder Grünen nicht zu sehen. Dabei ließe sich dort, anders als in der CDU, weibliche Führung auch mit feministischen Inhalten verbinden. Inhaltlich wird diese christliche Damenunion – da darf man sich nichts vormachen – enttäuschen.

Das ist der Knackpunkt. Warum gelingt das nicht in linken Parteien? Die CDU ist weder besonders weiblich noch jung. „Fast alle Parteien leiden unter Frauenmangel“, titelt n-tv. Auch wenn die konservativen Damen nicht meine persönlichen Favoritinnen sind, wer weiß, vor was sie uns da bewahren, blickt man gerade in andere Länder und betrachtet deren mächtigste männliche politische Amtsträger. 

Frauen können sehr wohl netzwerken
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.