Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Feminismen

Yvonne Franke
freie Journalistin, Autorin und Geschichtenerzählerin aus München
Zum piqer-Profil
Yvonne Franke
Community piq
Freitag, 15.11.2019

Feminismus vor und nach der Wende

Zwei Frauen aus zwei Generationen, beide mit Wurzeln im Osten Deutschlands. 

Katrin Rohnstock wurde 1960 in Jena geboren und war dort eine durchaus DDR kritische junge Feministin. Trotzdem begreift sie, im Vergleich zu einem Leben als Frau in der Bundesrepublik, vor und nach der Wende, die Rolle der Frau in der DDR als die freiere, weil gleichberechtigtere.

Wir hatten eine gute Ausbildung. Die Frauen suchten sich Partner auf Augenhöhe. Viele meiner Kommilitoninnen bekamen schon während des Studiums Kinder. Wir konnten Beruf und Familie miteinander vereinbaren. Sich beruflich zu entwickeln, eigenes Geld zu verdienen und Kinder aufzuziehen, das war selbstverständlich. 

Anne Wizorek wurde 1981 in der Nähe von Berlin geboren und erinnert sich an das Leben ihrer Mutter in den letzten Jahren vor der Wende. Auch die DDR sei ein patriarchal geprägtes Land gewesen, sagt sie. Da solle man nichts beschönigen.

Der Haushaltstag zum Beispiel, der einmal pro Monat gewährt wurde, war für die Frauen gedacht. Väter sollten zwar helfen, aber die Verantwortung blieb bei den Müttern.

Das Gespräch zwischen beiden spannt einen weiten Bogen vom Feminismus in der DDR über Machtverhältnisse vor und nach #MeToo (Anne Wizorek ist Begründerin von #Aufschrei. Unter diesem Hashtag sollen Gewalterfahrungen von Frauen gebündelt werden.) bis hin zu einem Vakuum, das im Leben eines Mannes entstehen kann, wenn die Ernährerrolle wegfällt. 

Feminismus vor und nach der Wende
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Kerstin A.
    Kerstin A. · vor 9 Monaten · bearbeitet vor 9 Monaten

    Anne Wizorek, geboren 1981 und mit DDR-Lebenserfahrung nur im frühesten Kindesalter, erklärt das Leben der Frauen in der DDR .... der Witz ist gut .... *Tränen lach* ...

    1. Yvonne Franke
      Yvonne Franke · vor 9 Monaten

      Es geht ja gerade um diesen Generationenunterschied. Und immerhin ist sie mit einer Mutter aufgewachsen, die einen großen Teil ihres Lebens in der DDR verbracht hat.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.