Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Mittwoch, 14.08.2019

Ein Jahr ohne Namen. Wie fühlt sich die Suche nach der eigenen Geschlechtsidentität an?

Seit gestern denke ich immer wieder an diesen Essay von Cyrus Grace Dunham. Nicht nur, weil er so schön geschrieben ist, sondern weil man wirklich etwas lernt, das lange nachhallt. Dunham beschreibt die Innenansicht eines Transitioning-Prozesses von Grace zu Cyrus und vor allem mit welcher Unsicherheit, mit welcher Ambivalenz dieser Prozess einhergeht. Der Text beginnt mit einer Szene an einem nordkalifornischen Strand, die etwas Symbolisches hat, und endet in einem Aufwachzimmer nach einer Genderangleichungs-Operation. Man begleitet Dunham bei der Suche nach einer Geschlechtsidentität, die sich nicht falsch anfühlt. Man erfährt von der Scham, die sich dabei an alles zu heften scheint und in den seltsamsten Momenten auftaucht, aber auch von der Entdeckungslust, die sich bei der Erkundung der neuen Identität einstellt; von Selbstzerstörung und Angst, aber auch der Unterstützung aus dem persönlichen Umkreis. Es ist ein Essay, der die Frage aufwirft, warum man "Gott spielen" und sich einen eigenen Namen suchen sollte. Die Antwort ist faszinierend.          

Ein Jahr ohne Namen. Wie fühlt sich die Suche nach der eigenen Geschlechtsidentität an?
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.