Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Theresia Enzensberger
Journalistin und Herausgeberin des BLOCK Magazins
Zum piqer-Profil
piqer: Theresia Enzensberger
Sonntag, 05.06.2016

Die Geschichte der Näherei als subversives Instrument

Nähen ist eine Tätigkeit, die in der Vergangenheit (und leider auch heute noch) hauptsächlich von Frauen ausgeführt wurde. Agnes Richter, eine deutsche Näherin, die in den neunziger Jahren des 18. Jahrhunderts in eine Irrenanstalt gesperrt wurde, machte aus ihrem Krankenhaushemd eine Jacke, in die sie ihre Autobiografie einschrieb. 

Ausgehend von diesem Kleidungsstück breitet Rosalind Jana in diesem Text die reichhaltige Geschichte von Frauen vor uns aus, die Näherei als subversives Mittel benutzten. Sie konzentriert sich dabei hauptsächlich auf Künstlerinnen, von Sonia Delaunay bis Louise Bourgeois. Während das natürlich legitim, und auch interessant ist, frage ich mich doch, ob das Thema nicht noch mehr zu bieten hat. Ich musste zum Beispiel an den Hilfeschrei denken, der vor ein paar Jahren in den Primark-Etiketten aufgetaucht ist. 

Die Geschichte der Näherei als subversives Instrument
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!