Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Theresia Enzensberger
Journalistin und Herausgeberin des BLOCK Magazins
Zum piqer-Profil
piqer: Theresia Enzensberger
Donnerstag, 30.06.2016

Die Auswirkungen, die Reinheitsvorstellungen auf unseren Umgang mit Vergewaltigungen haben

Bei dem ganzen Müll, der sich gerade zum Thema Gina-Lisa Lohfink in die deutschen Feuilletons ergießt, ist so ein Artikel wohltuend. Theresa Bäuerlein schreibt über die Reinheitsvorstellungen, die diese Debatten immer noch begleiten – und die natürlich vollkommen überholt sind. 

Die Idee, dass Frauen durch die „falsche" Art von Sex „beschmutzt" werden können, zieht sich durch die Berichterstattung und Debatten. Denn die Logik dahinter, dass eine sexuell freizügige Frau praktisch gar nicht vergewaltigt werden kann, kommt genau von dieser Idee. Das Stigma, dass dadurch entsteht, führt zu einer zweiten Traumatisierung von Frauen, die sexualisierte Gewalt erfahren haben. 

Scham ist eine soziale Emotion, schreibt Bäuerlein. Und: „Es ist ein bekanntes Phänomen, dass Vergewaltigungsopfer, die sich trauen, über die Tat zu reden, Freunde verlieren und sich wieder und wieder dafür rechtfertigen müssen, was ihnen passiert ist — weil immer der Verdacht über ihnen hängt, sie hätten die Tat irgendwie herausgefordert. In der Forschung ist bekannt, dass Reaktionen wie diese Teil des Traumas sind. Sie sind ein Grund dafür, dass Opfer nach Vergewaltigungen Depressionen und posttraumatische Belastungsstörungen entwickeln."

Die Auswirkungen, die Reinheitsvorstellungen auf unseren Umgang mit Vergewaltigungen haben
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Barbara Streidl
    Barbara Streidl · vor mehr als einem Jahr

    Schon allein der Einstieg ist gut, die Erklärung des Begriffs "Luder". Dankeschön!