Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Deine Korrespondentin
Digitales Magazin
Zum piqer-Profil
piqer: Deine Korrespondentin
Donnerstag, 29.11.2018

Der Kampf um die Moral

Korrespondentin Mareike Enghusen war in Bet Shemesh, einer Stadt mit 100.000 Einwohnern, 30 Kilometer westlich von Jerusalem, die eher beschaulich daherkommt. Es gibt viel Grün, auf breiten Bürgersteigen spazieren Frauen in langen Röcken mit Kinderwägen. Beit Shemesh ist eine Stadt der Familien und der Religiösen: Neben der ultraorthodoxen Gemeinde leben hier viele Einwanderer aus Großbritannien und Nordamerika, die einen konservativ-religiösen Lebensstil führen.

Und genau das ist das Problem, denn seit einigen Jahren herrscht ein bitterer Kampf um den öffentlichen Raum: Radikale Ultraorthodoxe stellen eigenmächtig Regeln auf und greifen Frauen an, deren Kleidung sie für aufreizend halten. Manche Beobachter sehen darin das Vorspiel eines drohenden Kulturkampfes im ganzen Land. Denn die Machtverhältnisse werden sich zugunsten der Ultraorthodoxen verschieben: Ihr Anteil an der Bevölkerung, heute bei zwölf Prozent, wird laut Schätzungen in den kommenden 30 Jahren auf rund ein Drittel anwachsen.

Enghusen hat die Aktivistin Nili Philipp getroffen, die von ihrem Engagement gegen den religiösen Fanatismus berichtet. Herausgekommen ist ein facettenreiches Porträt, das tiefen Einblick in eine Gesellschaft gibt, deren Spaltung in Zukunft eher zu- als abnehmen wird. 

Der Kampf um die Moral
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!