Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Dienstag, 23.02.2016

Closet Politics: Henry James und sein fast verlorenes schwules Erbe

Colm Tóibin ist der lebende Schriftsteller, den ich am meisten verehre. Und Henry James ist der Klassiker, bei dem es mir genauso geht. Tóibin hat einen wunderbaren Roman über James geschrieben (“The Master”) und einen Essayband, den ich nicht kenne, der aber sehr gut sein soll. Nun hat er zum 100. Todestag von James - er starb am 28.02.1916 in London - einen Essay für den Guardian darüber verfasst, wie brachial die erweiterte Familie des Schriftstellers versucht hat, den Umstand vor der Nachwelt zu verbergen, dass er schwul und seine Schwester lesbisch waren - und über diesen Umweg fast dafür gesorgt hätte, dass James in Vergessenheit geriet. Es ist ein berührender Text über fehlerhafte Menschen, die geleitet von Eitelkeit und Scham, glaubten, etwas Gutes zu tun, über einen ehrgeizigen Biografen, der im Dienste seiner Karriere konsequente Weißwaschung betrieb - und über den glücklichen Umstand, dass mit James’ Texten trotz allem einer der elaboriertesten und schönsten Versuche überlebt hat, queere Identität, trotz einer ihr feindlich gesinnten Gesellschaft, auszuleben.          

Closet Politics: Henry James und sein fast verlorenes schwules Erbe
7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!