Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Meike Leopold
Kommunikationsexpertin

Kommunikationsexpertin mit Wurzeln im Journalismus. Unternehmensbloggerin der ersten Stunde. Buchautorin und Speakerin. Seit 2016 selbstständige Beraterin für (digitale) Unternehmenskommunikation. Bloggt auf www.start-talking.de.

Zum piqer-Profil
piqer: Meike Leopold
Montag, 18.05.2020

200 Jahre Florence Nightingale: Urmutter und ambivalente Ahnherrin der Pflege

Über die Arbeit von Krankenschwestern bzw. Pfleger*innen sprechen wir in diesen Tagen viel. Das ist vielleicht auch ein Grund, dass der 200. Geburtstag von Florence Nightingale (1820–1910), der gleichzeitig "Tag der Pflege" ist, einige Beachtung in den Medien gefunden hat.

Nightingale gilt als die "Urmutter" dieser Profession. 1854, im Krim-Krieg der Briten gegen Russland, machte sie sich mit 40 weiteren Frauen auf den Weg, um den verwundeten Soldaten zu helfen, die unter schlimmsten Umständen in den Lazaretten litten.

Der Hintergrund:

1. Dank moderner Kommunikationstechnik erreichten entsprechende Berichte zu dieser Zeit Großbritannien sehr viel besser und empörten die Öffentlichkeit.

2. Florence Nightingale hatte sich schon lange mit dem Thema Pflege und Krankenhauswesen befasst, das zu dieser Zeit noch in den Kinderschuhen steckte. Sie war als Mitglied der viktorianischen Oberschicht gut mit den Mächtigen vernetzt.

3. Die verbündeten Franzosen waren an der Front mit katholischen Schwestern in der Pflege viel besser aufgestellt, was vermutlich auch ein Ansporn war, die Zustände zu verbessern.

Der Beitrag verschweigt nicht, dass Nightingale trotz anfänglicher Bestrebungen, Frauen (der Oberschicht) aus ihrer gesellschaftlich auferlegten Untätigkeit und Marginalität zu befreien, eher eine "ambivalente Ahnherrin" für das Thema Krankenpflege war. Ihre Sicht auf die Frau und deren Rolle blieb sehr traditionell. So sagte sie beispielsweise: "Jede Frau ist eine Krankenschwester" und setzte sich nicht für die Gleichstellung der Frau ein.

Übrigens wurde 1864 das erste Genfer Abkommen verabschiedet. Ihr Initiator Henry Dunant war ein großer Verehrer von Florence Nightingale und ihren Verdiensten.

200 Jahre Florence Nightingale: Urmutter und ambivalente Ahnherrin der Pflege
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.