Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Eric Bonse
Finanzkrise, Eurokrise, Deflations-Gefahr: Als EU-Korrespondent in Brüssel wird man notgedrungen zum Wirtschaftexperten.

Studium der Politikwissenschaft in Hamburg, danach als freier Journalist nach Paris, wo mich das "Handelsblatt" engagiert hat. Seit 2004 lebe und arbeite ich in Brüssel, seit 2010 wieder freiberuflich, u.a. für "taz" und "Cicero". Zudem betreibe ich den EU-Watchblog "Lost in EUrope".

Zum piqer-Profil
piqer: Eric Bonse
Dienstag, 02.01.2018

Zwei Ansprachen, zwei Welten

Neujahrsansprachen sind meist langweilig. Allenfalls der Vergleich mit dem Vorjahr macht sie interessant. Oder man versucht es mit einem Vergleich verschiedener Redner. Fangen wir mit Noch-Kanzlerin Merkel an - was hatte sie an Silvester zu Europa zu sagen? Hier ein Zitat aus dem "Spiegel":

Die Europäer müssten ihre "Werte solidarisch und selbstbewusst nach innen wie nach außen vertreten", sagte Merkel. "Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam dafür arbeiten, dass das gelingt, und so dazu beitragen, Europa für die Zukunft fit zu machen."

Und das war's dann auch schon. Keine Vereinigten Staaten von Europa, wie bei SPD-Chef Schulz, kein Europäischer Währungsfonds, wie bei Ex-Finanzminister Schäuble, und überhaupt keine einzige konkrete Aussage zur Zukunft der EU oder zu den europapolitischen Plänen des Kanzleramts.

Ganz anders klang es da schon bei Frankreichs Staatschef Macron. Zitat: 

In a New Year address, French President Emmanuel Macron said 2018 will be “decisive” for Europe and pledged to push forward with his drive for greater integration. Macron made the remarks in a televised speech on Sunday evening, declaring that “we need to rediscover a European ambition, to rediscover a more sovereign, more united, more democratic, Europe because it is good for our people.”

Souveräner, einiger, demokratischer - so möchte Macron die EU im neuen Jahr machen. Mit einer "souveränen" Währungsunion, einem "einigen" Kerneuropa und einem "demokratischen" Euro-Parlament, wie er in seiner berühmten Sorbonne-Rede forderte. Ist das mit Merkel noch machbar?

Immerhin hat sich die Kanzlerin in ihrer Ansprache auf Frankreich bezogen, und der Präsident auf Deutschland. Doch dazwischen liegen Welten ...

Zwei Ansprachen, zwei Welten
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.