Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Montag, 12.03.2018

Was ist nur los mit der russischen Frau?

Ein verspäteter piq zum Frauentag - aber umso lesenswerter: Alice Bota, die ZEIT-Korrespondentin in Moskau, fragt anlässlich des Frauentags, wie es heute eigentlich um die Frau in Russland steht. Um den Frauentag wird vor allem in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion ein besonderes Brimborium gemacht. In einer schwülstigen Rede werden die russischen Frauen von Präsident Wladimir Putin im Staatsfernsehen traditionell für ihre Fürsorge, Mütterlichkeit und Kindererziehung gepriesen, ansonsten herrscht das ganze Jahr über Sexismus und Machismus. "Früher flog sie ins Weltall, kämpfte als Soldatin, zettelte Revolutionen an. Heute wählt sie Wladimir Putin zum Präsidenten und lässt sich von ihrem Ehemann verprügeln", heißt es im Vorspann. Oder war das mit der Emanzipation in der UdSSR doch eher auch nur ein Mythos?

Schön, dass sich Alices Text nicht damit begnügt, einfach nur ein Lamento auf die russischen Verhältnisse zu sein, sondern dass bei ihr gerade jene spannenden und mutigen Frauen zu Wort kommen, die sich eben nicht mit den Umständen arrangieren wollen.

Was ist nur los mit der russischen Frau?
8
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Großer Drongo
    Großer Drongo · vor 9 Monaten

    Piqd ihr neuerdings auch bezahl-Artikel? Ich kann den nicht ohne Abo lesen.

    1. Simone Brunner
      Simone Brunner · vor 9 Monaten

      Wenn wir Artikel für besonders lesenswert halten, dann empfehlen wir auch Artikel hinter einer Bezahlschranke. Zuletzt haben hier wir immer wieder auch Artikel besprochen, die man über Blendle lesen kann. Da die ZEIT meines Wissens nicht (mehr?) bei Blendle ist, habe ich den Text direkt über die ZEIT-Homepage empfohlen. Ich bespreche das aber gerne noch mal mit der CR.

    2. Frederik Fischer
      Frederik Fischer · vor 9 Monaten

      Wir hatten eigentlich schon immer Bezahlinhalte hier, aber ich verstehe völlig, dass das nervt. Wir haben daher in einem ersten Schritt, eine Kennzeichnung von Bezahlinhalten eingeführt (s. oben) und werden sehr bald eine neue Funktion einführen, mit der du Bezahlinahlte ganz rausfiltern kannst und diese dann auch nicht mehr angezeigt bekommst.