Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

David Kretz
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Studium der Philosophie an der École Normale Supérieure in Paris, davor Geistesgeschichte, Literatur und politische Philosophie in Berlin und Wien.

Zum piqer-Profil
piqer: David Kretz
Samstag, 25.11.2017

Was bleibt von den Paradise Papers? Konsternierte Wut.

Da war doch was, noch gar nicht lange her... wuterregender als die Enthüllungen der Paradise Papers war vielleicht nur wie schnell sie wieder vergessen wurden. Und wie wenig sich geändert hat und wird. Jakob Augstein verleit dieser Wut hier Ausdruck. Er gibt sich dann auch gar keiner Hoffnung hin, dass sich irgendetwas bewegen wird. Es ist ja auch die Steuerflucht der Reichsten meist legal. 

Hier ist nämlich kein Gesetzesbruch der Skandal - sondern das Gesetz. ... Der Skandal wird aufgedeckt - und besteht fort. Weil die Macht inzwischen so verteilt ist, dass Korrekturen nicht mehr möglich sind.

Warum sich dann aufregen, wenn es doch nichts bringt? Die Frage steht im Raum. Und dennoch scheint es richtig, dass man hier wütend ist, scheint es, als könne nur vom Glimmen dieser Wut irgendwann einmal der Funke Hoffnung springen. 

Und vielleicht lässt sich ja zumindest noch eine Warnung mitnehmen: 

Das System ist zutiefst krank. Es ist unmoralisch und unanständig. Die Wut darauf wächst. Sie sucht sich nur die falschen Ziele. Der Hass der Betrogenen gilt eher dem Kriegs- als dem Steuerflüchtling.

Der Begriff des Wirtschaftsflüchtling sollte gänzlich umdefiniert werden.

Was bleibt von den Paradise Papers? Konsternierte Wut.
8,5
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!