Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Montag, 01.01.2018

Warum ist Putin so populär?

Wie es typisch in autoritären Regimen ist, richtet sich der Volkszorn gegen untere Ebenen: gegen den Großwesir statt den Sultan, gegen die Bojaren statt den Zaren, in diesem Fall gegen die Regierung und die Umgebung Putins – aber nicht gegen ihn persönlich. Viele Leute nehmen zwar an, dass der Präsident selber in das Korruptionssystem verwickelt ist, aber dies ändert nichts an ihrem Verhältnis zu ihm.

So Lew Gudkow, Direktor des Lewada-Zentrums, dem führenden Meinungsforschungsinstitut Russlands. Die desolate Situation, die Putin nach der Jelzin-Ära vorfand, veränderte er tatkräftig, es ging vor allem um:

die Überwindung der Wirtschaftskrise, das Ende des Tschetschenien-Krieges und die Wiedererlangung einer Weltmachtrolle. Weshalb war Letztgenanntes so wichtig? Der Stolz, Bürger einer Großmacht zu sein, kompensierte das Gefühl der fehlenden sozialen Absicherung, der Armut und der Verletzlichkeit gegenüber behördlicher Willkür.

Putin nahm vielen ihre Minderwertigkeitskomplexe. Die Re-Sowjetisierung interpretiert Lew Gudkow jedoch als Zeichen der Schwäche, denn

es mangelt dem Putin-Regime an anderen ideologischen Stützen. ... Mit dieser Hinwendung verbunden ist die Reanimation alter sowjetischer Vorstellungen wie jene, dass Russland von Feinden umgeben sei und einen besonderen Weg gehe, der mit westlichen Werten nicht kompatibel sei. Letztlich geht es dabei um die Diskreditierung der russischen Liberalen, der prowestlichen Teile der Bevölkerung.

In diesem lesenswerten Interview enthüllt der Soziologe, dass am Beginn des Euromaidan 70 Prozent der Russen gegen eine Einmischung in der Ukraine waren. Erst durch die Dauerpropaganda, in der Ukraine erfolge ein faschistischer Putsch, änderte sich das. Schließlich löste die Annexion der Krim eine Masseneuphorie aus. Gudkow warnt davor, Putin als Allgewaltigen darzustellen.

«Der Hof lässt den König tanzen», pflegte einer meiner Professoren zu sagen. Es ist eine Illusion, zu glauben, dass Putin alle Entscheidungen selber trifft.

Warum ist Putin so populär?
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!