Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Samstag, 07.09.2019

Tschechiens Populisten Zeman und Babiš und die Tschechen in der Schuldenfalle

Tschechien ist seit jeher eines der Musterländer des Übergangs vom Staatssozialismus zur Marktwirtschaft gewesen, und dem Land geht es seit langem makroökonomisch bestens. So besagt es das Image Tschechiens im Ausland. Ein Erfolgsland. Ganz im Gegensatz dazu scheint zu stehen, dass eine Mehrheit der Tschechen zweimal einen Staatspräsidenten wählte, der gegen Migranten hetzt, Westeuropa und die liberale Demokratie schlecht redet und Journalisten am liebsten pauschal "liquidieren" würde, wie er Putin einst im Scherz vorschlug? Und vor allem: Warum hat im Land Václav Havels eine Mehrheit die Partei eines Mannes - Andrej Babiš - gewählt, der Stasi-Spitzel war, von dem viele der zutiefst korruptionsmüden Tschechen glauben, er würde die Korruption abschaffen, obwohl er selbst in Korruptionsaffären verstrickt ist, und der nie um einen populistischen Anti-Establishment-Spruch verlegen ist, obwohl er selbst seit jeher zum Establishment gehört? Dahinter steckt vor allem, dass es hinter der Fassade des Erfolgslandes vielen Tschechen viel schlechter geht, als man gemeinhin vermutet und viele Menschen den falschen Versprechungen von Politikern wie Zeman und Babiš gern glauben möchten. Eines der größten sozialökonomischen Probleme Tschechiens ist die Ver- und Überschuldung sehr vieler Menschen, die zu den höchsten im östlichen Teil der EU gehört. Im Land kann man davon sehr häufig lesen und hören, in ausländischen Medien ist es so gut wie kein Thema. Das Spektrum des Problems reicht dabei von einer "normalen" Verschuldung vieler Tschechen bei Banken bis hin zur Verschuldung bei Kredithaien. Der Deutschlandfunk hat "Tschechien in der Schuldenfalle" nun eine sehr hörenswerte Sendung in der Samstags-Rubrik Gesichter Europas gewidmet, die aus fünf Reportagen und Hintergrund-Moderationen besteht. Man kann die Reportagen wahlweise lesen oder die Sendung hören - besonders lesens- /hörenswert Reportage 1 und 4.

Tschechiens Populisten Zeman und Babiš und die Tschechen in der Schuldenfalle
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.