Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Mittwoch, 18.07.2018

Timothy Garton Ash: "Wir können ganz schnell zurückfallen in Chaos und Barbarei"

Timothy Garton Ash ist meines Erachtens einer der klügsten Historiker unserer Zeit, deshalb ist er auf piqd zu Recht des Öfteren präsent. Ich persönlich finde besonders seine Bücher über die Revolutions- und Wendezeit 1989/90 in Mittelosteuropa spannend zu lesen, immerhin hatte Garton Ash damals das große Glück, mit vielen der zentralen Akteure in Polen, der Tschechoslowakei und Ungarn befreundet zu sein und sie begleiten zu können. Insgesamt von größerer Bedeutung ist allerdings sicher seine Expertise als britischer Historiker zur europäischen und deutschen Nachkriegs- und Zeitgeschichte. In der neuesten Ausgabe des SPIEGEL spricht Garton Ash über die weltweite Krise der liberalen Demokratie, über die Zukunft Europas und über die seiner Meinung nach zu große deutsche Sorglosigkeit angesichts der gegenwärtigen Herausforderungen. Über die Fehler der liberalen Eliten in den letzten drei Jahrzehnten sagt Garton Ash:

Wir haben das Bedürfnis der Menschen nach Gemeinschaft und Identität vernachlässigt, das sieht man in der Migrations- und der Islamdebatte. Und wir haben Solidarität und Gleichheit vernachlässigt, und zwar nicht nur wirtschaftliche Gleichheit, sondern auch die Gleichheit der Aufmerksamkeit und der Chancen. Der Teil unserer Gesellschaften, der zur Uni gegangen ist, fühlt sich gut in einer offenen kosmopolitischen Welt, aber der andere Teil fühlt sich vernachlässigt, marginalisiert, ignoriert, verachtet.

Mehr Konkretes bzw. mehr Nachfragen hätte man sich gewünscht, wenn Garton Ash sagt:

Wir Liberalen dürfen Begriffe wie Heimat, Heimatliebe, Patriotismus nicht den Rechten und Populisten überlassen, wir müssen sie für uns besetzen. Es gibt auch einen liberalen Patriotismus.

Insgesamt diagnostiziert Garton Ash nüchtern, aber auch pessimistisch, dass die Geschichte keine Einbahnstraße ist, auf der es immer nur in der gewünschten Richtung vorwärts geht. Ein Gespräch, das man mit Gewinn liest und das einen im guten Sinn auch nachdenklich zurücklässt.

Timothy Garton Ash: "Wir können ganz schnell zurückfallen in Chaos und Barbarei"
9,3
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor 3 Monaten

    da alle anderen Hinweise ungehört bleiben: ihr könnt das Vorschaubild nach oben/unten verschieben beim Anlegen :)

    1. Keno Verseck
      Keno Verseck · vor 3 Monaten

      Hallo Marcus, alles klar, hab ich geändert, danke für den Hinweis und beste Grüße, Keno