Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Ulrich Krökel
Osteuropa-Korrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Ulrich Krökel
Mittwoch, 08.06.2016

Stalin in Prag: Der Schlächter und sein langer Schatten

In der Sowjetunion dauerte es nach dem Tode von Diktator Josef Stalin drei Jahre, bis Nikita Chruschtschow in seiner berühmt-berüchtigten Geheimrede 1956 mit dem Massenmörder abrechnete. Aber auch die Satellitenregime im Osten Europas huldigten dem Schlächter noch Jahre nach seinem Tod im März  1953. In Prag zum Beispiel stellten Bauarbeiter 1955 die weltweit größte Stalin-Statue fertig. Lange blieb sie nicht stehen. Bis 1962. Doch die wahre Tragödie, die sich mit dem Monument verbindet, erzählt von ihrem Schöpfe: dem Bildhauer Otakar Svec. Der Künstler nahm sich kurz vor der Fertigstellung das Leben. Von seiner Geschichte erzählt nun ein Film, wie RFE/RL berichtet. Klingt sehenswert ...

Stalin in Prag: Der Schlächter und sein langer Schatten
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!