Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Samstag, 28.05.2016

Sklaverei ist gut für die Wirtschaft, oder?

Die Lenin-Werft in Danzig war das Symbol für den Niedergang des fingierten Sozialismus. In den Danziger Werften entstand die erste unabhängige polnische Gewerkschaftsbewegung – sie spielte eine entscheidende Rolle beim Umbruch, der im Namen der Freiheit stattfand.

Heute könnten die Danziger Werften erneut ein Symbol sein für die Blindstelle der halben Revolution, die 1989/90 siegte. Die Gleichheit, die zweite große Forderung aller bürgerlichen Revolutionen seit der Französischen, wurde vernachlässigt.

Neben Milliardären herrscht Kassenleere. Konzernchefs, die wie neue alte Feudalherren leben, kassieren Bonis, die auch auf Sklavenarbeit beruhen. Ein denkwürdiger Clinch aus High Tech und Archaik an vielen Orten. Ein Beispiel für ein profitorientiertes Zusammentreffen von Nordkorea (angeblich ein sozialistisches Land) und westlichen Firmen im EU-Land Polen bietet diese Recherche.

Sklaverei ist gut für die Wirtschaft, oder?
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!