Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Pavel Lokshin
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Als Journalist langjähriger Russlandbeobachter - zuletzt vor Ort in Moskau

Zum piqer-Profil
piqer: Pavel Lokshin
Montag, 15.02.2016

Nicht Moskau ist schuld an Populismus in Europa – sondern Brüssel

Eine simple Erklärung für den Aufstieg der Links- und Rechtspopulisten geht aktuell in Europa und den USA um: Putin ist schuld. Der Kreml führe einen "hybriden Krieg" gegen Europa, er wolle die EU spalten und finanziere Populisten jeder Couleur, um den Untergang der Union zu befördern. 

Natürlich seien Zerwürfnisse innerhalb der EU und die Zusammenarbeit mit Populisten im Interesse des Kremls, schreibt der amerikanische Politikwissenschaftler Scott Radnitz. Doch Putin habe sich den europäischen Populisten nicht aufgedrängt – vielmehr wurde er eingeladen.

If Russia is stirring the pot, it is because the ingredients have been prepared.

Die Selbstprofilierung der Populisten, die Frustration der europäischen Wähler und ihre Bereitschaft, politische Extrempositionen zu unterstützen, seien schließlich europäische Phänomene – als solche müssten die Europäer sie auch behandeln. Wenn etablierte europäische Politiker das nicht tun, laufen sie Gefahr, sich mehr an Putins Umgang mit politischen Gegnern zu orientieren als an europäischen Idealen.

Nicht Moskau ist schuld an Populismus in Europa – sondern Brüssel
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!