Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Montag, 09.11.2020

"Neun Minuten" – Was geschah am 2. November in Wien?

Heute vor einer Woche ist es geschehen: Der erste große radikalislamistische Anschlag in Wien der jüngeren Zeit. Am Montag, den 2. November, um etwa 20 Uhr am Abend gingen die ersten Notrufe bei der Wiener Polizei ein. Schüsse in der Innenstadt. Mehrere Tote, mehrere Verletzte.

Neun Minuten dauerte es vom Eingang der ersten Notrufe bei der Polizei, bis der Attentäter von der Polizei erschossen wurde. Was geschah in diesen neun Minuten? Eine kurze Zeitspanne, die doch eine Ewigkeit sein kann. Drei Studenten hatten da im berühmten Ausgehviertel Bermudadreieck gerade ihre Zigaretten in den Aschenbecher ausgedrückt. Zuerst glaubten die Barbesucher, hier schieße jemand Silvesterböller. Doch Miro Grujić verstand sofort. "In Bosnien, seiner alten Heimat, wurde er mit dem Geräusch, das eine Kalaschnikow abgibt, vertraut", heißt es in diesem Text. 

Die österreichische Tageszeitung Standard hat die Ereignisse des Abends in diesem außergewöhnlich detaillierten, mitreißenden und auch beklemmenden Text versucht, nachzuzeichnen. Vanessa Gaigg, Katharina Mittelstaedt, Johannes Pucher und Fabian Sommavilla haben mit Augenzeugen gesprochen, Bewährungshelfer getroffen, die Biografie des Täter nachgezeichnet.

Während in Österreich die Aufregung – meiner Ansicht völlig zu Recht – über Boulevard-Fernsehsender groß ist, die einfach grausame Videos der Taten On Air gestellt haben, zeigt dieses Stück Journalismus, was Trash- oder Krawallsender eben nicht können: diese tragischen Ereignisse mitfühlend nachzeichnen, ohne reißerisch zu sein oder dem Täter eine Bühne zu bieten. Eine traurige, rührende, wie auch (ja, dazu muss man den Text zu Ende lesen) hoffnungmachende Lektüre, trotz allem. Unbedingt lesen!

"Neun Minuten" – Was geschah am 2. November in Wien?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.