Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Freitag, 08.12.2017

Machiavelli in Warschau: Über Leben und Machtpolitik des Parteichefs Jarosław Kaczyński

Die polnische Regierungspartei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) tauscht die bisherige Premierministerin Beata Szydło durch den  Wirtschafts- und Finanzminister Mateusz Morawiecki aus. Doch der PiS-Parteichef Jarosław Kaczyński, der hinter den Kulissen die Strippen zieht, bleibt derselbe. "Der Trainer Kaczyński wechselt die Spieler aus", sagte der PiS-Europapolitiker Ryszard Czarnecki gestern über die Rochade.

Der FAZ-Korrespondent Konrad Schuller hat ein ungewöhnliches Porträt über den mächtigsten Mann Polens geschrieben. Ausgehend von einer persönlichen Begegnung versucht Schuller, die Weltsicht und das ABC der Kaczyński’schen Machtpolitik zu entschlüsseln.

"Ich denke auch an Marschall Pilsudski, den Gründer Polens, dessen Standbild im Zimmer des Vorsitzenden steht. Er wollte sich mit dem Marschall nicht abbilden lassen, obwohl der Fotograf darum bat."

Das Porträt ist teilweise hart an der Grenze des Psychologisierens – aber niemand macht das fundierter und lesenswerter, als Konrad Schuller. Der Text ist ein Vorabdruck aus der Anthologie "Polska first – Über die polnische Krise", die am 15. Dezember erscheinen wird.

Machiavelli in Warschau: Über Leben und Machtpolitik des Parteichefs Jarosław Kaczyński
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!