Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Europa

Torsten Schubert
Journalist, Autor
Zum User-Profil
Torsten Schubert
Community piq
Freitag, 04.10.2019

Lass Dein Herz sprechen

Es gibt die statistischen Durchschnittswerte - und dann gibt es genau den einen Ort, der diesen Durchschnitt verkörpert. Im Falle der Europäischen Union ist das der belgische Ort Charleroi in der Nähe von Brüssel. Niedergang der Industrie, Arbeitslosigkeit, Kleinkriminalität und das Fehlen einer gemeinsamen Identität: Die einst wohlhabende Stadt vereint alles, womit Europa auch insgesamt kämpft. In der Arte-Dokumentation aus dem Jahr 2016 kommen Menschen zu Wort, die dort leben und für eine Zukunft ihrer Stadt kämpfen. Bewegende Bilder und ehrliche Worte aus und über Europa.

Früher war Charleroi eine wohlhabende Stadt mit einer florierenden Kohle- und Stahlindustrie, die arbeitsuchende Menschen aus ganz Europa anzog. Heute scheint die Kleinstadt bei Brüssel alle europäischen Probleme zu vereinen: Arbeitslosigkeit, Masseneinwanderung, Kriminalität und soziale Probleme machen der Bevölkerung das Leben schwer. Hinzu kommt der graue Nieselregen, der unaufhörlich auf heruntergekommene Wohnblocks und stillgelegte Fabriken fällt. Es ist düster geworden in Charleroi, bestätigen Bewohner und Passanten, die in diesem Dokumentarfilm ein zugleich poetisches, wie beunruhigendes Porträt der ehemaligen Industriestadt zeichnen. Archivbilder erinnern an die dynamische, wohlhabende Nachkriegszeit; aktuelle Aufnahmen zeigen, was aus den Versprechen von einst geworden ist. Ein ehemaliger Gastarbeiter, ein junger Mann, eine Domina und ein Vater, der mit seinem Sohn die Wohnungen alleinstehender Verstorbener ausräumt, erzählen von den sozialen Unterschieden, die sich in diesem traurigen Mikrokosmos zusehends auftun. Ihre Stellungnahmen sind frappierend ehrlich; dennoch erlaubt ihr zutiefst menschlicher Kampf für ein besseres Leben einen Hoffnungsschimmer für Charleroi und, im übertragenen Sinne, für ganz Europa.

Die Dokumentation ist noch bis zum 6. Oktober über die Arte-Mediathek zu sehen.

Lass Dein Herz sprechen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.