Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Ulrich Krökel
Osteuropa-Korrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Ulrich Krökel
Donnerstag, 17.12.2015

"Krieg" um die Medienmacht in Polen

Die mahnenden und warnenden Stimmen an die Adresse der neuen polnischen Rechtsregierung werden immer lauter. Zu Wochenbeginn hatte EU-Parlamentspräsident Martin Schulz im Deutschlandfunk-Interview gesagt: "Was sich da in Polen abspielt, hat Staatsstreich-Charakter und ist dramatisch." Nun schlägt die NGO Reporter ohne Grenzen Alarm. Die Pressefreiheit in Polen sei in Gefahr. Wer den Text liest, findet dort etliche starke Belege für die These. Und trotzdem fühle ich mich zunehmend unwohl angesichts der Massivität der Kritik. Schon wahr: Man soll den Anfängen wehren. Aber aus meiner Kenntnis und Beobachtung der polnischen Medienlandschaft heraus sehe ich derzeit noch ausreichendes Potenzial zur publizistischen Gegenwehr. Im Übrigen sei daran erinnert, dass auch die bürgerlich-liberale Vorgängerregierung mit durchschlagendem Erfolg versucht hat, kritische Medien "umzudrehen", allen voran das einstige rechtskonservative Flaggschiff Rzeczpospolita, aber ebenso das staatliche Fernsehen, den Rundfunk und die Nachrichtenagentur PAP. Insofern wundere ich mich darüber, dass RoG Polen auf seiner Rangliste der Pressefreiheit derzeit auf Platz 18 von 180 Staaten führt. Im Übrigen kann man über das Engagement deutscher Verlage in Polen durchaus geteilter Meinung sein.

"Krieg" um die Medienmacht in Polen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.