Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Freitag, 04.03.2016

"House of Cards" im Donbass

In der Ostukraine flammen die Kämpfe immer wieder auf, aber im Donbass tobt dieser Tage möglicherweise ein nicht weniger brutaler Kampf: um die Kontrolle der Donezker Separatistenrepublik selbst. Zuletzt haben sich die Anzeichen gemehrt, dass der Chef des Sicherheitsrates Alexander Khodakovsky entmachtet werden könnte. Khodakovsky ist in Donezk eine große Nummer: Er ist ein Rebellenführer der ersten Stunde, mit seinem Bataillon "Wostok" ("Osten") hat er maßgeblich zur Eskalation der Gewalt in der Ostukraine vor zwei Jahren beigetragen. 

Die Separatisten stecken in einer schweren politischen Krise, schreibt Autor Paul-Quinn Judge. Die selbstproklamierte "Donezker Volksrepublik" ist in den zwei Jahren seiner Existenz vor allem durch eines aufgefallen: den rücksichtslosen Verschleiß ihres politischen Personals. Rücktritte von Ministern gibt es fast im Wochentakt, und nicht selten ist der Machtkampf eine Frage von Leben und Tod. Wie wird die Geschichte rund um Khodakovsky ausgehen? Wie mächtig ist Khodakosvky noch, wie loyal seine Kämpfer? Und – vielleicht entscheidend – gibt es für Khodakovsky einen Rückhalt aus Moskau?  
"House of Cards" im Donbass
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!