Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Pavel Lokshin
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Als Journalist langjähriger Russlandbeobachter - zuletzt vor Ort in Moskau

Zum piqer-Profil
piqer: Pavel Lokshin
Sonntag, 06.03.2016

Gegen den Putinkult der Medien

Unsere Medien leiden an einer Putin-Obsession. Sein Name in der Headline bringt Klicks, sein Porträt auf dem Cover pusht die Auflage. Wer im Westen über Russland schreibt, profitiert vom Putin-Faktor. Einige Kolleginnen und Kollegen erfreuen sich an der zusätzlichen Aufmerksamkeit, andere tun's widerwillig oder haben längst resigniert. Der Putin, der gehört halt dazu. Das eigentliche Problem beginnt aber dort, wo Putin nicht nur als Eyecatcher dient, sondern als Hauptprotagonist. Ja, als alleiniger Protagonist. Welche Folgen aber hat diese Tendenz zur Personalisierung? Ein schiefes Russland-Bild und kostenlose PR für den Kreml, meinen Redakteure des stiftungsfinanzierten Onlinemagazines OpenDemocracy Russia. In einem lesenswerten Beitrag erklären sie, warum sie keine Artikel über Putin veröffentlichen wollen.

Gegen den Putinkult der Medien
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 5
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

    gut gepiqd! und dazu noch die info, daß oD Russia kein unabhägiges online-magazin ist, sondern von einer interessengesteuerten foundation finanziert wird [en.wikipedia.org/wiki/Open...]. das macht den artikel nicht weniger wertvoll, aber eine zusätzliche info dieser art ließe mich als leser leichter beurteilen, welche message transportiert werden soll.

    1. Pavel Lokshin
      Pavel Lokshin · vor mehr als einem Jahr

      Habe im Text die Nennung von OpenDemocracy mit "stiftungsfinanziert" ergänzt.

    2. Christoph Weigel
      Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

      @Pavel Lokshin danke, daß sie auf meinen vorschlag eingegangen sind.

    3. Pavel Lokshin
      Pavel Lokshin · vor mehr als einem Jahr

      Gute Anmerkung, Herr Weigel! "Onlinemagazin" klingt in dem Fall nach einem gewöhnlichen, kommerziellen Publikumsmedium, was OpenDemocracy eben nicht ist.

    4. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      @Pavel Lokshin Find ich gut dass Sie darauf eingegangen sind.
      In der heutigen zeit gehört zum einordnen von Nachrichten nun mal die Quellenanalyse dazu.
      Danke.