Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Ulrich Krökel
Osteuropa-Korrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Ulrich Krökel
Donnerstag, 03.03.2016

Explosiver Streit um die Ostseepipeline Nordstream 2

Der geplante zweite Doppelstrang der Ostseepipeline (Nordstream 2) ist weiterhin scharfer Kritik ausgesetzt. An dieser Stelle sei deshalb noch nachträglich auf einen durchaus fundierten Hintergrudtext in Zeit online hingewiesen, der etwas arg reißerisch mit "Die Rohrbombe" überschrieben ist, aber recht gut aufdröselt, worum es in dem explosiven Streit geht, in dem Deutschland und vor allem die deutsche Wirtschaft nicht gut wegkommen. Angesichts der krisendurchtränkten Gesamtlage in Europa stellt sich tatsächlich die Frage: Wie kann man nur auf die Idee zu einem solchen Projekt verfallen?

Explosiver Streit um die Ostseepipeline Nordstream 2
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 21
  1. Dana Buchzik
    Dana Buchzik · vor mehr als einem Jahr

    Liebe alle, ein kurzer Gruß aus der Redaktion: piqd soll, da sind wir uns einig, ein Ort der respektvollen und nachhaltigen Debatte sein.

    Die Mitglieder sind, wie Markus ganz richtig zitiert hat, aufgerufen, piqd mitzugestalten und kundzutun, welche Inhalte sie verstärkt hier sehen möchten. Das bedeutet im Umkehrschluss aber nicht, dass einzelne piqs mit Spott oder Abwertung bedacht werden müssten (oder sollten). Deswegen möchte ich an dieser Stelle nochmals alle bitten, auch bei der Rückmeldung zu einzelnen piqs Kritik konstruktiv zu äußern.

    Ulrich Krökel hat hier öffentlich Besserung gelobt; an diesem Beispiel könnten wir uns orientieren und es an dieser Stelle, wie Gurdi oben schreibt, wirklich dabei belassen und es nächstes Mal gemeinsam besser machen.

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende! Dana

  2. Ulrich Krökel
    Ulrich Krökel · vor mehr als einem Jahr

    Mag sein, dass ich mich in der Wortwahl vergriffen habe - ich bin in diesen Russland-Diskussionen ein trollgebranntes Kind. Ich gelobe Besserung. Inhaltlich bin ich aber sehr nah bei @Simone Brunner. Diese ganzen Whatabout-Scheinargumente sind der Tod jeder Debatte ...

    1. Christoph (Krauti)
      Christoph (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      Trolle soll es ja auch oberhalb der Kommentarspalte geben.

      Dazu gab es auch kürzlich eine gute Videoempfehlung direkt vom Chefredakteur (www.piqd.de/medien-ge...). Direkt Link zum Video: youtu.be/3a0c2U1T4...

      Der Vortragende ist Andrew Losowsky (der Chef von Coral Project)

    2. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      Ich hab auch keine Lust weiter darauf rum zu reiten.
      Wenn Sie "trollgebrannt" sind ,warum machen Sie dann eine Moraldebatte zum Thema Russland auf?

      Von "Whatabout Scheinargumenten" kann ja wohl hier nicht die Rede sein. Ich habe meine Meinung zu North Stream 2 sachlich und umfangreich begründet. Sie jedoch haben keinerlei Bezug auf den eigentlichen Artikel genommen sowie zu der Pipeline und Ihren Alternativen. Wenn Sie eine sachlich Debatte führen möchten, müssen Sie schon selbst sachlich bleiben.

  3. Dieter Janecek
    Dieter Janecek · vor mehr als einem Jahr

    Die Grüne Bundestagsfraktion hat zu Nord Stream 2 letzte Woche ein umfangreiches Fachgespräch abgehalten. Meine Position: Energiepolitisch der falsche Ansatz, wir brauchen weniger, nicht mehr Abhängigkeit insbesondere von Russland. Mehr Effizienz und Energiewende ist kostengünstiger. Geopolitisch ist das ganze hoch problematisch, da wir von Polen und der Ukraine bis hin ins Baltikum massiven Widerstand erwarten dürfen.

    1. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      Und woher das Gas nehmen dass wir und Westeuropa benötigen?
      Wie sollen die Gaskraftwerke betrieben werden die für die Energiewende nötig sein werden? Mit Flüssiggas aus den USA?

      Außerdem warum immer Abhängigkeit? Wenn die Röhre da ist, ist Sie halb da. Das heißt noch lange nicht dass man das Gesamte Volumen dass rein passt auch abnehmen muss.Sollten sich wirklich tragbare Alternativen bieten kann man immer noch in Abständen andere Volumina aushandeln.

      Wir haben noch nicht einmal ein nutzbares Flüssiggasterminal. Wer zahlt den Bau einer solchen Anlage?

  4. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    Der Artikel ist recht umfangreich geschrieben. Guter PIQ.
    Ich befürworte die zweite Röhre klar. Sie ist nicht nur im deutschen, sondern auch im europäischen Interesse. Wer die zweite Röhre nicht will, muss sich darüber im klaren sein dass der Streit zwischen der Ukraine und Russland sich massiv auf unsere Gasversorgung auswirken könnte. Wer möchte seine warmes Haus in die Hand der politischen Elite in der Ukraine legen? Die Unkenrufe der Osteuropäer sind verlogen.

    Was man der Binderegierung aber in dem Zusammenhang anlasten muss, ist das verhindern von South Stream. Da kann ich den Ärger der Italiener und einiger osteuropäischer Staaten verstehen. Es ist schon verlogen South Stream zu kippen und sich dann selbst Nord Stream zu bauen. Die Diversifizierung der Gasversorgung in der EU ist eine reine Illusion. Wo soll das Gas denn her kommen? Flüssiggas ist höchstens als Ergänzung zu gebrauchen, es ist viel zu teuer und kommt auch aus Diktaturen ala Katar.

    Pipelines in der Region sind gescheitert da der Syrienkrieg zu nichts geführt hat und Turkish Stream ist auch vom Tisch.

    1. Ulrich Krökel
      Ulrich Krökel · vor mehr als einem Jahr

      Ehrlich gesagt möchte ich mein warmes Haus tausendmal lieber in die Hände der politischen Elite in der Ukraine legen als in die blutverschmierten Hände von Wladimir Putin, dessen diktatorische Herrschaft um ein Vielfaches schlimmer ist als das, was wir in Katar sehen. Russland tritt Menschen-, Bürger- und Völkerrecht(e) mit Füßen (und schickt zu allem Überfluss krautige Trolle in den Äther). Zur Not sitze ich dann lieber im Kalten ...

    2. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      @Ulrich Krökel Das Gas ist das selbe, ob es durch die Ukraine fließt oder durch die Nordsee macht keinen Unterschied.

      Russland wählt den Mann, ob es uns passt oder nicht. Wenn ich die Wahl habe wer das Gas ins Verteilnetz für Westeuropa einschleust zwischen Deutschland und der Ukraine fällt mir die Wahl recht leicht.

      Die Russen liefern zuverlässig, so oder so. Die Ukraine leitete aber nicht zuverlässig durch. Wenn man unabhängiger vom russischen Gas werden will, gerne. Das zentrieren auf einen Partner ist nie gut. Aber dann bitte mit tragbaren und absehbaren Alternativen.

      Das Öl/Benzin das Sie verbrennen ist auch schmutzig, genauso wie das Gold vom Schmuck.

      Das Völkerrecht und die Menschenrechte brechen auch die Amis, interessiert auch keine Sau.

    3. Ulrich Krökel
      Ulrich Krökel · vor mehr als einem Jahr

      @Gurdi (Krauti) Ceterum censeo Trollem esse delendam ...

    4. Christoph Weigel
      Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

      @Ulrich Krökel einwurf vom seiten-aus: @gurdi (krauti) und @peter stimpel ("geleitschutz") sind bisher sehr aktive leser/mitglieder von krautreporter gewesen, und so wie ich an eine lebhafte, auch kontroverse, diskussion von artikeln in der kommentarspalte gewöhnt. für uns ein nicht unerheblicher aspekt, online-journalismus zu unterstützen. wir sind über krautreporter auf piqd.de aufmerksam geworden (rico grimm, alex krützfeld, christian fahrenbach) und versuchen, die von uns als gewinn kennengelernte kommentar-kultur als "aktive leser" ohne irgendeinen community-hintergedanken hier mit einzubringen (denn die kommentar-kultur ist hier bisher eher lau). wir haben kein interesse, zu trollen. und auch kein interesse, humanistische bildung(?) um die ohren zu bekommen.

    5. Simone Brunner
      Simone Brunner · vor mehr als einem Jahr

      @Christoph Weigel Ist es dieser "Kommentar-Kultur" wirklich zuträglich, dass hier im Osteuropa-Ressort mittlerweile jeder auch nur im Ansatz kritische Artikel über Russland (wie der gute Piq vom Kollegen Krökel über das Alkoholproblem in Russland - sogar mit wissenschaftlichen Belegen untermauert!) down-gegradet und mit ständigem "Whataboutism" gegen-argumentiert wird? Ich würde mal sagen: Nein. Das zerstört im Gegenteil jede wirkliche Diskussion, was schade ist.

    6. Christoph Weigel
      Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

      @Simone Brunner @simone brunner > mir fehlt der überblick über das leser voting im osteuropa channel, so daß ich deine anmerkung nicht beantworten kann&will. ich störe mich allein an der art, wie hier konkret zu diesem artikel vom piqer auf kommentare reagiert wird. und möchte zu einer besseren diskussion beitragen. c'est tout.

    7. Markus V
      Markus V · vor mehr als einem Jahr

      @Simone Brunner @Simone Brunner Zugegeben, ich habe bisher wenige Piqs aus dem Osteuropa-Ressort gelesen und kann zu Ihren Vorwürfen nichts sagen. Ich sehe nur diesen Piq und seine Kommentare. Und was ich hier sehe, ist so gar nicht das, was ich mir unter piqd vorgestellt habe und wünschen würde.

      Ich zitiere mal aus dem About: "Relevanz ist relativ. Und da wir piqd für euch, unsere Mitglieder, machen, zählt alleine euer Urteil. Lasst uns wissen, von welchen Inhalten ihr mehr wünscht und von welchen weniger." Das machen wir doch mit dem Up- und Down-Voten, oder? Zumal ich diesen Artikel mit zur Zeit einem Wert von 8,6 sicher nicht als "cold" ansehen würde.

    8. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      @Markus V Das sehe ich ähnlich. Es kann wohl keine rede von einem bewussten downgrade sein. Ich habe den Artikel hier sogar gelobt weil er umfangreich alle Seiten beleuchtet hat.

      Wie Markus auch richtig schreibt, sollen wir hier die Relevanz beurteilen. Den Alkoholkonsum in Russland finde ich nun nicht wirklich relevant, genauso wenig wie HIV oder Drogen in Russland.

      Es interessiert mich schlicht nicht und dafür ist doch der Button da oder?

      In dem Artikel über Alkoholkonsum steht in dem Fazit :"Im Rahmen des »Antialkoholkonzepts 2020« kann
      von einer insgesamt zunächst wirksamen Gesundheits-
      und Alkoholpolitik hinsichtlich der alkoholkonsum
      -
      bedingten Mortalität ausgegangen werden."

      Der PIQER macht daraus sein eigenes Fazit:
      "25 Jahre nach dem Ende der Sowjetunion ist die Lage fast unverändert bedenklich, wie sich auch in den Statistiken zur Sterblichkeit insbesondere russischer Männer zeigt. An solchen Zahlen und Analysen zeigt sich sehr eindringlich, wie dramatisch die Modernisierung des Staates unter Wladimir Putin gescheitert ist."

      Auch mit Bezug auf die Lebenserwartung und anderen Zahlen in der Studie ist dass doch ein einseitiges Fazit.

    9. Markus V
      Markus V · vor mehr als einem Jahr

      @Markus V Was mich aber viel mehr wundert, ist die Kommentar-Kultur hier. Darf ich die Netiquette bemühen: "Die Diskussionen zu den empfohlenen Inhalten sollen dabei helfen, ein Thema oder Argument aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, Hintergrundinformationen zu liefern und Fakten zu überprüfen." Man muss wirklich nicht Gurdis Meinung teilen, das ist eh ein kontroverses Thema. Aber seine Anmerkungen sind durchaus zur Sache und sollten zur Diskussion gehören, finde ich. Warum der Piqer gleich in der ersten Replik so aggressiv reagiert und gurdi (krauti) direkt mit dem Troll-Vorwurf 'von Russland geschickter krautiger Troll' versieht, erschließt sich mir überhaupt nicht.

      Wie es weitergeht, ist nicht überraschend, man schaukelt sich weiter hoch.

      Vielleicht ist es falsch, das hier unter diesem Piq zu diskutieren, eher sollten wir die Kommentar-Kultur und Netiquette im Piqd-Kanal als Meta-Diskussion führen. Vielleicht kommen wir ja zu einem gemeinsamen Ergebnis, vielleicht können meine Erwartungen auch nicht erfüllt werden und ich bin hier falsch.

    10. Peter Stimpel
      Peter Stimpel · vor mehr als einem Jahr

      @Ulrich Krökel Oh, ist das der neue Umgangston hier auf PIQD? Grenzwertig, wenn ich das sagen darf, Herr Krökel. Das geht auch höflicher...

    11. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      @Ulrich Krökel Schwache Antwort...

    12. Ulrich Krökel
      Ulrich Krökel · vor mehr als einem Jahr

      @Gurdi (Krauti) Schlicht, aber treffend. Da kommt dann auch gleich der Geleitschutz aus der Deckung. Kennen wir, kennen wir alles zur Genüge ...

    13. Peter Stimpel
      Peter Stimpel · vor mehr als einem Jahr

      @Ulrich Krökel "Geleitschutz"...was haben Sie denn gegen meinen Post, oder sind Sie nicht kritikfähig? Ich finde Ihre Art oben als äußerst arrogant, und beleidigend.

    14. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      @Ulrich Krökel Junge, Sie sind ja offenbar allwissend. Ich habe eher den Eindruck dass Sie einfach nicht gerne andere Standpunkte hören möchten. Argumente können Sie offenbar keine vorbringen, Plattitüden dafür reichlich.

      Wenn man hier aktiv Kommentiert und Argumente vorbringt ist man also ein Troll ja....

      Vielleicht wohne ich ja sogar in Moskau und werde blendend bezahlt. Wer weiß dass schon außer Ihnen...