Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Dienstag, 22.11.2016

„Es gab einen Mord": Die Opfer und Täter im stalinistischen Terror und die Aufarbeitung der Enkel

Im Juli habe ich in einem piq die Geschichte des russischen Designers Denis Karagodin aus dem sibirischen Tomsk vorgestellt, der erfahren wollte, wer für den Mord an seinem Urgroßvater Stepan Karagodin verantwortlich war, der 1938 in der Zeit der großen Stalinschen Säuberungen als „japanischer Spion“ hingerichtet wurde. Karagodin wollte die Namen aller Beteiligten in der Befehlskette erfahren – vom großen „Führer“ Stalin bis hinunter zu dem, der die Finger am Abzug hatte und hat seine Nachforschungen auf einer Webseite akribisch dokumentiert. Nun, nach fast fünf Jahren überaus hartnäckigen – und nicht ungefährlichen – Nachbohrens beim russischen Geheimdienst und anderen Behörden, ist Denis Karagodin gelungen, was vermutlich vor ihm noch niemand in Russland geschafft hat: Nachdem er die Befehlskette bereits bis fast ganz nach unten rekonstruieren konnte, weiß er nun auch, wer die Henker waren – vor kurzem erhielt er einen Brief mit einem kopierten Dokument, in dem drei Exekutionäre namentlich die Vollstreckung des Todesurteils meldeten. Damit ist Karagodins Recherche beendet. Doch die Geschichte geht weiter: Eine Frau erfuhr durch Medienberichte über Denis Karagodin zufällig, dass sie die Enkelin eines der Henker ist – und schrieb dem Urenkel einen bewegenden Brief. Natürlich sorgte die Geschichte für viele Schlagzeilen in unabhängigen russischen Medien, denn es ist auch eine Geschichte über eine Aufarbeitung der Vergangenheit, wie sie in Russland bisher nicht stattgefunden hat. Radio Freies Europa, das schon viel über Denis Karagodin berichtete, hat eine englische Zusammenfassung.

„Es gab einen Mord": Die Opfer und Täter im stalinistischen Terror und die Aufarbeitung der Enkel
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Dirk Liesemer
    Dirk Liesemer · vor 12 Monaten

    Wow, spannende Story!