Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Ein Besuch am Grab des spanischen Diktators Franco

RiffReporter eG
Zum piqer-Profil
RiffReporter eGFreitag, 21.06.2019

Spanien war schon immer ein wenig abseitig gelegen in Europa, die Pyrenäen bilden auch heute noch eine natürliche Grenze. Die jüngste Geschichte wurde hauptsächlich durch den spanischen Bürgerkrieg geprägt, der von den Falangisten des Francisco Franco gewonnen wurde. Dieser errichtete daraufhin die längste in Europa existierende Militär-Diktatur, eine graue Epoche voller Verbote und Repressalien, vor allem gegen die Kriegsverlierer und diejenigen Nationen in Spanien, die nicht rein Kastilisch geprägt sind, die Basken und Katalanen. Diese Ära endete erst in den Achtzigern.

Nach dem Tod des Diktators wurde das Land wieder eine Monarchie. Der König Juan Carlos war von Franco selber ausgebildet worden, er wurde auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin sein Nachfolger. Innerhalb von einem Jahrzehnt bekam Spanien eine Verfassung, wurde fortan eine Demokratie und in die EU aufgenommen.

Die Demokratie währt nun 40 Jahre. Die Verfassung des Landes war von allen abgesegnet worden, aber insbesondere die Basken und Katalanen sahen sie immer als eine Art Rohmaterial, das es den Gegebenheiten der sich verändernden Demokratie anzupassen galt. Weil dies nicht geschah, brodelt insbesondere in Katalonien die Stimmung seit langem. Schließlich kam es im Oktober 2017 zu einem Referendum in Katalonien, das von Spanien als illegal bezeichnet wurde. Die Spanier entsandten 6.000 bis 10.000 Polizeibeamte, um dagegen gewaltsam vorzugehen. Das Militär stand bereit.

Das liegt jetzt mehr als ein Jahr zurück und die spanische Justiz verfolgt mit aller Schärfe die Verantwortlichen, denen lange Gefängnisstrafen drohen wegen Rebellion.

Björn Goettlicher begibt sich in diesem Podcast auf Spurensuche im Valle de los Caídos. Dort liegt inmitten faschistischer Architektur der spanische Diktator Franco begraben, der das Land nach wie vor spaltet.

Ein Besuch am Grab des spanischen Diktators Franco

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 3 Jahren

    genau für derartige Probleme (autonomien etc.) gibt es die EU. oder sollte es geben.
    von wegen Europa der Regionen etc. und Spaniens Regierung hat einen großen Fehler gemacht mit ihrer rigorosen aggressiven Haltung. wieso auch der spanische König so katalanisch agierte - statt gesamt spanisch zu denken, für alle "seines" Volkes, ist schade.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.