Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Thomas Wahl
Dr. Phil, Dipl. Ing.
Zum piqer-Profil
piqer: Thomas Wahl
Dienstag, 11.09.2018

Die Geschichte Europas der letzten hundert Jahre - ein Lehrstück?

Als das 19. Jahrhundert zu Ende ging, stand Europa unangefochten auf dem Zenit von Macht und Reichtum. Die Europäer waren mehrheitlich von ihren zivilisatorischen Errungenschaften und von der Stabilität der bestehenden Ordnung in Frieden überzeugt.

Der europäische Gedanke der friedlichen Lösung von Konflikten werde demnächst die ganze Welt erobern, ..... : „Überall kündigt sich jetzt die Epoche des Friedens und der friedlichen Verbreitung der europäischen Kultur an. Alle sollten jetzt Europäer werden“.

Wenig später zerstörten die europäischen Staaten mit dem 1. Weltkrieg diesen Traum selbst. Mit dem Völkerbund, initiiert von den mehrheitlich demokratischen Siegermächten, wollte man danach eine Wiederholung solcher Katastrophen verhindern. Es kam zu einer starken Ausweitung des demokratischen Gedankens. Aber der Ausschluss Deutschlands und Russlands von der Gestaltung dieser Nachkriegsordnung barg den Keim des Scheiterns schon in sich. Als Folge der Appeasementpolitik der Demokratien und des Hitler Stalin Paktes war „die Bezwingung Hitlers ohne Stalin“ ... nicht mehr möglich, nicht nur moralisch ein Dilemma. Es folgte der nächste Weltkrieg.

Die nach 1945 entstehende Nachkriegsordnung unterschied sich von der instabilen Zwischenkriegssituation nicht zuletzt durch die machtpolitische und wirtschaftliche Präsenz der USA auf dem Kontinent.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und des Ostblockes lockerten sich die transatlantischen Beziehungen zunehmend. Europa trieb seinen Integrationsprozess voran, die Überwindung des totalitären Erbes in Russland scheitert aber bisher.

Wenn man nun die autoritären Tendenzen in vielen EU-Staaten beobachtet, fragt man sich unwillkürlich - ist Europa wirklich ein in Frieden und Demokratie einigungsfähiger Kontinent? Oder wiederholt sich die Geschichte als Farce? Werden sich erneut egoistische Nationalstaaten zänkisch gegenüberstehen? Überlebt die Demokratie?

Die Geschichte Europas der letzten hundert Jahre - ein Lehrstück?
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Thomas Wahl
    Thomas Wahl · vor 2 Monaten

    Dazu vielleicht auch www.nzz.ch/feuilleto...