Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Thomas Wahl
Dr. Phil, Dipl. Ing.
Zum piqer-Profil
piqer: Thomas Wahl
Sonntag, 01.09.2019

Die Europäische Union – ein Imperium?

Auf den ersten Blick erscheint es mir eine abwegige Idee zu sein, Europa als Imperium zu charakterisieren. Münkler begründet das wie folgt:
Es ist mehr als ein Staatenbund und weniger als ein Bundesstaat. Man spricht von einer Mehr-Ebenen-Struktur oder von einem Projekt sui generis. Die Souveränität ist geteilt. Als Politikwissenschaftler sage ich: Es ergibt Sinn, Europa als Imperium zu beschreiben.

Laut Duden hat Imperium die Bedeutungen „Kaiserreich oder Weltreich“, ein Gebilde mit riesigem Macht- bzw. Herrschaftsbereich. Münkler vergleicht in diesem Sinne die EU mit dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. Ein Herrschaftsgebiet ohne starkes Zentrum, ohne große militärische Expansion aber mit Schutzfunktion gegenüber seiner Umwelt. Es existierten übergeordnete Regeln und Institutionen.

Die wesentliche Aufgabe des Reiches bestand darin, Kriege untereinander zu vermeiden, was nicht immer, aber oft gelang. Das war eine Konsequenz aus den Verwüstungen des Dreißigjährigen Krieges. Dieses Reich war ein imperiales, aber kein imperialistisches Gebilde.

Hier kommen wir dem Gedanken der Europäischen Union schon etwas näher. Hinzu kommen die Multiidentitäten seiner Bewohner, die man auch im Heiligen Römischen Reich beobachten konnte. Auch das ständige Operieren im Krisenmodus angesichts der Größe und Vielfalt der Gebilde scheint vergleichbar.

Ernst zu nehmen auch der Hinweis auf den „imperial overstretch“ durch die der größer werdenden Zahl der Mitglieder überforderte Struktur der europäischen Institutionen und Regeln. Global zeichnet sich jedenfalls 

ein Szenario mit den USA, China, der EU, Russland und Indien als neue Imperien ab. Wenn die EU vereinigt bleibt, kann sie die Regeln mitbestimmen. Wenn nicht, wird Europa zur Einflusssphäre eines der anderen Imperien werden.

Ob man dazu die Ukraine als Einflusssphäre Russlands akzeptieren sollte, wie von Münkler angeraten?  

Die Europäische Union – ein Imperium?
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 7 Monaten

    interessanter Ansatz. hat was für sich. Allein die Differenzierung zwischen imperial und imperialistisch...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.