Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Jürgen Klute
Theologe, Publizist und Politiker
Zum piqer-Profil
piqer: Jürgen Klute
Freitag, 08.01.2021

Die Briten gehen, der Westbalkan klopft an die Tür der EU

Die territoriale Ausdehnung der Europäischen Union ist dynamisch. Einerseits umfasst sie nicht den kompletten europäischen Kontinent, anderseits umfasst sie Territorien auf anderen Kontinenten, wie Reunion oder französisch Guayana (Lateinamerika) oder die spanischen Territorien in Nordafrika, Ceuta und Melilla. Zudem erinnert der Brexit daran, dass die EU nicht immer nur wächst, sondern auch Schrumpfungsphasen kennt. Der Brexit ist – nur zur Erinnerung – nicht die erste Schrumpfung. Einst gehörten z. B. auch die französischen Kolonien in Nordafrika bis zu deren Unabhängigkeit zur EU-Vorläuferorganisation.

Während also Großbritannien die EU verlassen hat, stehen gleichzeitig noch Verhandlungen über Neumitgliedschaften auf der politischen Agenda der EU. Die prominenteste ist die mächtig ins Stocken geratene Verhandlung mit der Türkei. Daneben gibt es aber noch weitere kleine Beitrittsinteressenten in der westlichen Nachbarschaft der Türkei, genauer auf dem West-Balkan. Es handelt sich um Albanien, Bosnien-Herzegowina, den Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien. Insgesamt leben in diesen sechs Ländern etwa 20 Millionen Menschen.

Einerseits besteht die Hoffnung, die Länder durch eine EU-Mitgliedschaft politisch zu stabilisieren, was für die EU von einigem Interesse ist. Andererseits ist ein Beitritt dieser Länder noch nicht in Sichtweite. Die Autorinnen des Artikels, Vlagyiszlav Makszimov und Zeljko Trkanjec, gehen die einzelnen Länder durch und skizzieren die jeweils zentralen Probleme – sowohl innenpolitischer Natur, untereinander und im Verhältnis zur EU –, die vor einem Beitritt noch zu bearbeiten sind.

Die Autorinnen ziehen im Blick auf den Fortgang des Beitrittsprozesses deshalb ein sehr zurückhaltendes Resümee:

Insgesamt lässt das Interesse am Westbalkan auf der internationalen Bühne aktuell nach und erreicht bei weitem nicht mehr das frühere Niveau an Aufmerksamkeit, die die Region insbesondere nach den Kriegen der 1990er Jahre auf sich zog.

Für das gerade begonnene Jahr erwarten sie folglich keine nennenswerten Fortschritte.

Die Briten gehen, der Westbalkan klopft an die Tür der EU

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.